Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
12. 06. 2010 | Autor: | Keine Kommentare

Was bleibt übrig vom 1. Spieltag der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika? Am präsentesten waren ohne Zweifel die Vuvuzelas. Vor der Weltmeisterschaft noch zum Kultobjekt stilirisiert, sind Sie bereits jetzt eher störend als Stimmungstreibend. Man hat viel mehr das Gefühl in eine Gladiatoren Arena zu schreiten oder besser gesagt Gladiatoren Kämpfe zu zusehen, als ein Fußballspiel. Die Stimmung leidet beträchtlich unter den nicht enden wollenden Geräuschen der südafrikanischen Vuvuzela. Zuschauer-Jubel ist selten und das präsenteste Fan-Bild der WM in Südafrika wird wohl der Fan mit der Vuvuzela werden.


Und wen haben wir das alles zu verdanken – na klar, den USA natürlich. Mal gucken wir die heute unter diesen Lärm spielen werden (Gruppe C England – USA, 20.30 Uhr).


Man kann gespannt sein, ob die Verantwortlichen in irgendeiner Art und Weise reagieren werden und wohlmöglich ein Stadionverbot für Vuvuzelas ausrufen. Für alle Beteiligten, vor allem für die Spieler, die bei dem Lärm auch noch Fußball spielen müssen, wäre das ein Segen.



Die Beiden Spiele am Abend waren wenig aufregend. Das Eröffnungsspiel ging fast schon traditionell 1:1 Unentschieden aus und auch Frankreich und Uruguay trennten sich 0:0 Unentschieden. Alle Spiele, Ergebnisse und Tabellen der A findet Ihr hier (WM Gruppe A – Ergebnisse und Tabelle)


Heute folgen die Spiele Südkorea – Griechenland und Argentinien – Nigeria der WM Gruppe B und am Abend das Spitzenspiel England – USA aus der WM Gruppe C.


Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar