Anstoss: Fussballkultur 90 Minuten ein Leben lang

22. 06. 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Die Bundesligasaison 2019/20 neigt sich dem Ende entgegen. Noch drei Spiele, dann steht die Sommerpause an. Am 31. Spieltag hat neben dem designierten Meister Bayern München mit Borussia Dortmund der zweite Verein vorzeitig das Ticket für Champions League gelöst. Aufgrund der UEFA Fünfjahreswertung sind noch zwei Plätze zu vergeben. Um diese beiden Tickets streiten sich mit RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gleich drei Vereine. Wir schauen auf das Restprogramm der angehenden Champions League Teilnehmer.

Bayern und Dortmund sicher dabei

Mit dem Sieg in letzter Minute gegen Fortuna Düsseldorf am 31. Spieltag und dem gleichzeitigen Sieg der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach hat der BVB die Teilnahme an der kommenden Champions League Saison gesichert. Erst in der letzten Sekunde erzielten die Borussen durch einen Kopfball von Erling Haaland den wichtigen 1:0-Treffer gegen den Abstiegskandidaten. Die drei Punkte garantieren dem BVB, nicht mehr aus den Champions League Rängen zu fallen. Nach dem 34. Spieltag können sich die Profis dann auf die kommende Saison sowie die EURO im nächsten Sommer konzentrieren. Für das Turnier gehört England bei den Fußball Wetten mit einer Quote von 6,00 neben Frankreich und Belgien zu den Topfavoriten. Auch die deutsche Elf darf sich Hoffnungen auf den Titel ausmalen. Zuvor muss der BVB aber noch gegen Mainz, Leipzig und Hoffenheim ran.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Borussia Dortmund (@bvb09) am

Auch die Bayern sind nächstes Jahr wieder sicher mit dabei. Dem Rekordmeister fehlt nur noch ein Sieg, um aus eigener Kraft den achten Titel in Folge zu holen. Die meisten Fans und Experten gehen davon aus, dass es schon am kommenden Spieltag gegen Bremen so weit sein wird. Falls der Abstiegskandidat wider Erwarten gewinnen sollte, könnte Bayern im Heimspiel gegen Freiburg oder am letzten Spieltag gegen Wolfsburg alles sichern. Die Champions League Teilnahme steht auf jeden Fall schon fest. Und wer weiß, wenn es in der Königsklasse weiter geht, könnten die Bayern sogar noch das Finale erreichen. Immerhin behaupten die Verantwortlichen aus der Führungsetage stets, dass Hansi Flick in seiner Arbeit an Jupp Heynckes erinnere. Der mittlerweile zurückgetretene Coach holte 2013 mit Ribery, Robben und Co. das Triple.

Leipzig mit guten Chancen auf Platz drei

Auf die verbleibenden zwei Plätze machen sich mit Leipzig, Leverkusen und Gladbach noch drei Teams Hoffnungen auf das Ticket für die Königsklasse. Die derzeit besten Chancen haben die Bullen aus Leipzig. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat mit dem Erfolg gegen Hoffenheim am 31. Spieltag den dritten Platz gefestigt. Am Mittwoch geht es gegen Fortuna Düsseldorf. Leicht wird das Spiel sicher nicht, da auch die Fortuna noch dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln muss. Am vorletzten Spieltag folgt dann noch der Kampf gegen RB Leipzig, ehe am letzten Spieltag ein Auswärtsspiel in Augsburg auf dem Programm steht. Mit einem Sieg haben die Sachsen auf jeden Fall alles selbst in der Hand.

Schnappt sich Leverkusen das Ticket?

Letztes Jahr hat sich die Werkself auf die letzte Sekunde für die Champions League qualifiziert und auch dieses Jahr kündigt sich ein Duell um den vierten Tabellenplatz an. Wie im vergangenen Jahr heißt der Konkurrent wieder einmal Borussia Mönchengladbach. Dabei spielt die Mannschaft von Peter Bosz eine starke Rückrunde. Dies trifft insbesondere auf Kai Havertz zu, der vor allem im Endspurt der Saison sein Talent aufblitzen lässt. Sieben Tore aus den letzten sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Schon im Rheinderby gegen den 1. FC Köln kann die Werkself mit einem Sieg alles sicherstellen. Falls es am 32. Spieltag noch nicht klappen sollte, besteht noch die Chance gegen Hertha BSC oder Mainz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bayer 04 Leverkusen (@bayer04fussball) am

Gladbach mit Außenseiterchancen?

In der Hinrunde gehörte Borussia Mönchengladbach noch zu den Überraschungsmannschaften der Saison. Doch im Jahr 2020 läuft es nicht wirklich rund für die Mannschaft von Trainer Marco Rose. Vor allem gegen die direkten Konkurrenten um die Champions League Plätze sahen die Fohlen in dieser Saison nicht gut aus. Einzig beim 2:2 gegen RB Leipzig gab es Punkte zu holen. Gegen den BVB, Leverkusen und Gladbach hatte die Mannschaft das Nachsehen. Mit derzeit einem Punkt Rückstand auf Platz vier ist im Kampf um die Champions League noch alles möglich. Allerdings müssten aus den Spielen gegen Wolfsburg, Paderborn und Hertha am besten noch mindestens zwei Siege geholt werden. Zudem muss man am Niederrhein auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

Aber wie heißt es so schön, „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“.

20. 03. 2020 | Autor: | 1 Kommentar

Quelle: Pixabay

Liverpool hat in der letzten Saison der Champions League ordentlich vorgelegt und konnte den Titel für sich gewinnen. Nach einer Niederlage in der Saison 2017/18 sind sie mit ihrem Trainer Jürgen Klopp nun auf Erfolgstour. Ein großer Teil der Erfolge wird dem Trainer angerechnet, der aufgrund seiner neuen Strategie zum großen Idol für Liverpool-Fans wurde. Er selbst gibt sich bescheiden und bestätigt, dass er erst am Anfang seiner Umstrukturierung des Teams steht. Der Erfolg steht Liverpool jedenfalls gut. Nun interessieren sich auch immer mehr andere Sportarten und Spiele für das Erfolgsrezept des Trainers. So kann die Klopps Strategie auch auf beliebte Spiele wie Poker übertragen werden und dabei so einiges bewirken. Wir fragen uns daher, was können Pokerspieler von den Lektionen des Fußballteams für sich mitnehmen?

Weiterlesen…

12. 03. 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Quelle: Pixabay

Die Bundesliga ist in diesem Jahr so spannend wie schon lange nicht mehr. Auch acht Spieltage vor Saisonende liegt die Ligaspitze ganz eng beisammen. Die Bayern als Tabellenführer haben nur acht Punkte Vorsprung auf die viertplatzierten Leverkusener. Leipzig, Dortmund und Mönchengladbach dürfen sich allesamt noch Chancen auf den Titelgewinn ausrechnen. Doch nicht nur auf nationaler Ebene können neben den Bayern auch mal andere Klubs auf Titel hoffen. Auch international hat die Bundesliga in dieser Saison die Chance wieder einmal eine Trophäe abzuräumen.

 

Der letzte Titelgewinn einer deutschen Mannschaft im Europapokal liegt mittlerweile sieben Jahre zurück. Damals gewannen die Bayern das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund mit 2:1. Zwei deutsche Teams im Endspiel hat es zuvor in der Königsklasse noch nie gegeben. In dieser Spielzeit könnte dies durchaus noch einmal Realität werden.

Weiterlesen…

12. 02. 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Foto: pixabay

So langsam, aber sicher wird es ernst im DFB-Pokal. Nur noch acht Mannschaften sind im Rennen um den heiß begehrten Titel und die Fans können sich auf spannende Duelle im Viertelfinale freuen. Das Topspiel findet zweifelsfrei in der Schalker Veltins Arena zwischen den Knappen und dem FC Bayern statt.

Weiterlesen…

24. 10. 2019 | Autor: | 1 Kommentar

Foto: pixabay

So spannend wie in dieser Saison war die Fussball Bundesliga schon lange nicht mehr. Nach acht absolvierten Spieltagen mischen ganze neun Teams ganz oben mit. Überraschend ist dabei vor allem die Tatsache, dass Mannschaften wie Freiburg oder Wolfsburg in der Lage sind mit den Top-Klubs aus München und Dortmund mitzuhalten.

Nach zuletzt sieben Meisterschaften in Folge war die Skepsis vor der Saison groß, ob es einem Team gelingt die Vormachtstellung des FC Bayern in der Fussball Bundesliga zu beenden. Borussia Dortmund konnte in der vergangenen Saison lange Zeit mit dem FCB mithalten, musste sich am Ende dennoch geschlagen geben im Titelrennen. In der neuen Saison ist es deutlich spannender als man erwarten konnte. Nach acht absolvierten Spieltagen führt weder der BVB noch der FC Bayern de Tabelle an.

Spannung pur in der Bundesliga

Die wenigstens Fussballfans hätten wohl darauf getippt, dass Borussia Mönchengladbach nach der Hälfte der Hinrunde die Bundesliga-Tabelle anführt. Die Fohlen liegen derzeit mit 16 Punkten an der Pole Position im deutschen Oberhaus. Wirklich ausruhen können sich die Gladbacher jedoch nicht, denn der Vorsprung auf Rang 9 (Bayer Leverkusen( beträgt gerade einmal zwei Zähler. Die halbe Liga steckt derzeit im Meisterschaftskampf.

Auch wenn es derzeit vollkommen offen ist, wer Ende Mai 2020 die Meisterschale in die Luft strecken wird, ist der FC Bayern nach wie vor der Top-Favorit. Nicht nur die Fans rechnen damit, dass die Bayern spätestens in der Rückrunde einen Gang hochschalten werden, auch die Buchmacher rechnen mit dem achten Titelgewinn in Folge. Ein Wettanbieter-Vergleich zeigt, dass die Münchner mit großen Abstand vor dem BVB und Leipzig als Titelkandidat Nr. 1 gehandelt werden.

Aber nicht im oberen Tabellendrittel geht es spannend zu, auch im Tabellenkeller zählt jeder Punkt. Werder Bremen liegt aktuell mit 9 Punkten auf Rang 12. Was im ersten Moment komfortabel klingt ist beim genaueren hinschauen bereits Abstiegskampf. Die Hanseaten haben nur drei Zähler Vorsprung auf Mainz, die mit 6 Punkten auf Rang 17 liegen. Weit abgeschlagen ist indes Aufsteiger Paderborn, die Ostwestfalen warten nach wie vor auf ihren ersten Saisonsieg.

17. 10. 2019 | Autor: | Keine Kommentare
Joachim Löw

Foto: Granada / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Die deutsche Nationalmannschaft hat mit dem 3:0-Auswärtserfolg gegen Estland einen großen Schritt in Richtung EM-Qualifikation 2020 gemacht. Jogis Jungs brauchen nur noch einen Sieg aus den verbliebenen beiden Spielen um das EM-Ticket final zu lösen. Wenn alles nach Plan läuft wird dies Mitte November soweit sein.

So langsam aber sicher neigt sich die EM-Qualifikation 2020 dem Ende zu. In den vergangenen Tagen haben sich insgesamt 6 von insgesamt 24 Teams vorzeitig für die EM-Endrunde kommenden Sommer qualifiziert. Die DFB-Elf muss sich noch ein wenig gedulden. Bei den Wettanbieter ist Deutschland ganz klar favorisiert in der Gruppe C. Wer eine entsprechende Wette auf die erfolgreiche EM-Qualifikation der deutschen Elf platzieren möchte, sollte sich näher mit dem Comeon Gutschein-Code beschäftigen, dieser eignet sich ideal dazu um einen attraktiven Wettbonus zu erhalten. Bereits in knapp vier Wochen könnte es soweit sein, dann empfängt Deutschland Weißrussland in Mönchengladbach und kann sich mit einem Sieg für die EURO 2020 qualifizieren.

Selbst wenn es, vollkommen überraschend, gegen Weißrussland nicht klappen sollte, hat man wenige Tage direkt den nächsten Matchball. Wenn man in Frankfurt das letzte EM-Qualispiel gegen Nordirland bestreitet.

Joachim Löw hat noch viel Arbeit vor sich

Nach dem Horror-Jahr 2018 mit dem vorzeitigen Vorrunden-Aus bei der WM 2018 scheint die deutsche Nationalmannschaft wieder auf Kurs zu sein und sollte man es schaffen die EM 2020 Tickets vorzeitig zu lösen, würde das dem jungen DFB-Team das nötige Selbstvertrauen geben. Bundestrainer Joachim Löw setzt den eingeläuteten Umbruch konsequent fort. Sein Kurs in Zukunft auf junge, vielversprechende Talente zu bauen hat nach wie vor Bestand. Ob Deutschland kommendes Jahr bei der EM-Endrunde jedoch zu den Titelfavoriten gehört wird sich in den kommenden Monaten erst noch zeigen. Löw plagte sich zuletzt mit vielen Verletzungsproblemen herum und musste auf viele Leistungsträger verzichten. Eigenen Aussagen zufolge ist dies durchaus problematisch, da sich das „neu zusammengestellte“ Team erst noch finden muss.

Löw muss zudem eine gesunde Mischung an jungen, hungrigen Spielern und erfahrenen Profis finden. Mit Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels hat Löw Anfang des Jahres drei etablierte Nationalspieler ausgebootet. Wie unerfahren die DFB-Elf ist zeigte unter anderem auch das 2:2-Unentschieden vor kurzem gegen Argentinien, als man eine 2:0-Führung noch aus der Hand gab. Gerade bei Turnieren ist (internationale) Erfahrung immens wichtig.

Spannend wird es zudem zu sehen auf welche Spieler Löw bei der EM 2020 setzt. Mit Blick auf die Auswahl hat der Bundestrainer durchaus die Qual der Wahl, vor allem im offensiven Mittelfeld gibt es derzeit ein Überangebot. In der Defensive hingegen präsentierte sich Deutschland hingegen in den vergangenen Spielen nicht wirklich sattelfest. Zudem muss Löw schauen wie sich verletzte Spieler wie Leroy Sane entwickeln. Der Profi von Manchester City wird nach seinem Kreuzbandriss erst Anfang des Jahres wieder auf den Rasen zurückkehren.

17. 10. 2019 | Autor: | Keine Kommentare
Thomas Mülller

Foto: Rufus46 / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Der FC Bayern muss am kommenden Samstag auswärts beim FC Augsburg ran. Nach der 1:2-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim sind die Münchner auf Wiedergutmachungstour bei den eigenen Fans und wollen mit einem Sieg im „bayerische Derby“ die Hoffenheim-Pleite vergessen machen. Bayern-Trainer Niko Kovac kann gegen den FCA personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Der 48-jährige hat somit (mal wieder) die Qual der Wahl wen er von Anfang an bringt.

Die 1:2-Heimniederlage gegen die TSG Hoffenheim kam für viele Fans und Experten sehr überraschend. Ausgerechnet gegen die bis dato formschwachen Hoffenheimer kassierte der FCB seine erste Saisonniederlage in der Bundesliga. Gegen Augsburg möchte man diesen Patzer wieder wett machen und den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Wer eine Wette auf das bayerische Derby platzieren möchte, sollte sich auf die Suche nach einem passenden Bonus machen. Ein Bester Wettonus im Internet zu finden ist heutzutage deutlich einfach als noch vor einigen Jahren.

Die Länderspielpause verlief alles andere als ruhig beim FC Bayern: Der Hernandez-Zoff mit dem französischen Fussballverband und die Debatte rund um Thomas Müller haben für viele Schlagzeilen in den vergangenen knapp zwei Wochen gesorgt. Vor allem die Frage wie es mit Thomas Müller beim FC Bayern weiter geht hat die FCB-Fans beschäftigt. Der 30-jährige hat seit der Ankunft von Philippe Coutinho seinen Stammplatz in München verloren und kämpft derzeit um seine Rolle im Team von Niko Kovac. Der Kroate sieht in Müller „nur noch“ einen Ergänzungsspieler, eine Rolle mit der sich der ehemalige deutsche Nationalspieler nicht anfreunden kann und möchte. Es wird spannend zu sehen ob Müller gegen Augsburg von Anfang an ran darf, zuletzt saß der Stürmer fünf Mal in Folge auf der Bank.

Feiert Leon Goretzka sein Comeback?

Aber Thomas Müller ist nicht die einzige Personalie über die sich Niko Kovac Gedanken machen muss, auch im zentralen bzw. defensiven Mittelfeld herrscht aktuell ein Überangebot an Spielern. Zudem meldete sich Leon Goretzka diese Woche wieder fit. Der 24-jährige hat in der laufenden Saison nur zwei Spiele für den FCB bestritten und fiel wochenlang mit Oberschenkelproblemen aus. Goretzka ist eigenen Aussagen zufolge nun jedoch wieder einsatzbereit und brennt darauf zu spielen. Mit Thiago, Corentin Tolisso und Javier Martinez stehen Kovac zudem drei weitere Optionen im Mittelfeld zur Verfügung. Auch Joshua Kimmich ist weiterhin eine Alternative, der gelernte Rechtsverteidiger musste in dieser Saison schon oft im Mittelfeld aushelfen und hat seine Sache mehr als ordentlich erledigt. Auch in der deutschen Nationalmannschaft spielt Kimmich mittlerweile als Stammspieler im defensiven Mittelfeld.

Ein Fragezeichen steht zudem hinter Serge Gnabry, der das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland aufgrund von muskulären Problemen verpasst hat und gegen Augsburg unter Umständen noch geschont wird. Für Gnabry könnten unter anderem Ivan Perisic oder Thomas Müller in die Startelf rücken.