22. Juni 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Die Bundesligasaison 2019/20 neigt sich dem Ende entgegen. Noch drei Spiele, dann steht die Sommerpause an. Am 31. Spieltag hat neben dem designierten Meister Bayern München mit Borussia Dortmund der zweite Verein vorzeitig das Ticket für Champions League gelöst. Aufgrund der UEFA Fünfjahreswertung sind noch zwei Plätze zu vergeben. Um diese beiden Tickets streiten sich mit RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gleich drei Vereine. Wir schauen auf das Restprogramm der angehenden Champions League Teilnehmer.

Bayern und Dortmund sicher dabei

Mit dem Sieg in letzter Minute gegen Fortuna Düsseldorf am 31. Spieltag und dem gleichzeitigen Sieg der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach hat der BVB die Teilnahme an der kommenden Champions League Saison gesichert. Erst in der letzten Sekunde erzielten die Borussen durch einen Kopfball von Erling Haaland den wichtigen 1:0-Treffer gegen den Abstiegskandidaten. Die drei Punkte garantieren dem BVB, nicht mehr aus den Champions League Rängen zu fallen. Nach dem 34. Spieltag können sich die Profis dann auf die kommende Saison sowie die EURO im nächsten Sommer konzentrieren. Für das Turnier gehört England bei den Fußball Wetten mit einer Quote von 6,00 neben Frankreich und Belgien zu den Topfavoriten. Auch die deutsche Elf darf sich Hoffnungen auf den Titel ausmalen. Zuvor muss der BVB aber noch gegen Mainz, Leipzig und Hoffenheim ran.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Borussia Dortmund (@bvb09) am

Auch die Bayern sind nächstes Jahr wieder sicher mit dabei. Dem Rekordmeister fehlt nur noch ein Sieg, um aus eigener Kraft den achten Titel in Folge zu holen. Die meisten Fans und Experten gehen davon aus, dass es schon am kommenden Spieltag gegen Bremen so weit sein wird. Falls der Abstiegskandidat wider Erwarten gewinnen sollte, könnte Bayern im Heimspiel gegen Freiburg oder am letzten Spieltag gegen Wolfsburg alles sichern. Die Champions League Teilnahme steht auf jeden Fall schon fest. Und wer weiß, wenn es in der Königsklasse weiter geht, könnten die Bayern sogar noch das Finale erreichen. Immerhin behaupten die Verantwortlichen aus der Führungsetage stets, dass Hansi Flick in seiner Arbeit an Jupp Heynckes erinnere. Der mittlerweile zurückgetretene Coach holte 2013 mit Ribery, Robben und Co. das Triple.

Leipzig mit guten Chancen auf Platz drei

Auf die verbleibenden zwei Plätze machen sich mit Leipzig, Leverkusen und Gladbach noch drei Teams Hoffnungen auf das Ticket für die Königsklasse. Die derzeit besten Chancen haben die Bullen aus Leipzig. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat mit dem Erfolg gegen Hoffenheim am 31. Spieltag den dritten Platz gefestigt. Am Mittwoch geht es gegen Fortuna Düsseldorf. Leicht wird das Spiel sicher nicht, da auch die Fortuna noch dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln muss. Am vorletzten Spieltag folgt dann noch der Kampf gegen RB Leipzig, ehe am letzten Spieltag ein Auswärtsspiel in Augsburg auf dem Programm steht. Mit einem Sieg haben die Sachsen auf jeden Fall alles selbst in der Hand.

Schnappt sich Leverkusen das Ticket?

Letztes Jahr hat sich die Werkself auf die letzte Sekunde für die Champions League qualifiziert und auch dieses Jahr kündigt sich ein Duell um den vierten Tabellenplatz an. Wie im vergangenen Jahr heißt der Konkurrent wieder einmal Borussia Mönchengladbach. Dabei spielt die Mannschaft von Peter Bosz eine starke Rückrunde. Dies trifft insbesondere auf Kai Havertz zu, der vor allem im Endspurt der Saison sein Talent aufblitzen lässt. Sieben Tore aus den letzten sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Schon im Rheinderby gegen den 1. FC Köln kann die Werkself mit einem Sieg alles sicherstellen. Falls es am 32. Spieltag noch nicht klappen sollte, besteht noch die Chance gegen Hertha BSC oder Mainz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bayer 04 Leverkusen (@bayer04fussball) am

Gladbach mit Außenseiterchancen?

In der Hinrunde gehörte Borussia Mönchengladbach noch zu den Überraschungsmannschaften der Saison. Doch im Jahr 2020 läuft es nicht wirklich rund für die Mannschaft von Trainer Marco Rose. Vor allem gegen die direkten Konkurrenten um die Champions League Plätze sahen die Fohlen in dieser Saison nicht gut aus. Einzig beim 2:2 gegen RB Leipzig gab es Punkte zu holen. Gegen den BVB, Leverkusen und Gladbach hatte die Mannschaft das Nachsehen. Mit derzeit einem Punkt Rückstand auf Platz vier ist im Kampf um die Champions League noch alles möglich. Allerdings müssten aus den Spielen gegen Wolfsburg, Paderborn und Hertha am besten noch mindestens zwei Siege geholt werden. Zudem muss man am Niederrhein auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

Aber wie heißt es so schön, „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“.

20. März 2020 | Autor: | 1 Kommentar

Quelle: Pixabay

Liverpool hat in der letzten Saison der Champions League ordentlich vorgelegt und konnte den Titel für sich gewinnen. Nach einer Niederlage in der Saison 2017/18 sind sie mit ihrem Trainer Jürgen Klopp nun auf Erfolgstour. Ein großer Teil der Erfolge wird dem Trainer angerechnet, der aufgrund seiner neuen Strategie zum großen Idol für Liverpool-Fans wurde. Er selbst gibt sich bescheiden und bestätigt, dass er erst am Anfang seiner Umstrukturierung des Teams steht. Der Erfolg steht Liverpool jedenfalls gut. Nun interessieren sich auch immer mehr andere Sportarten und Spiele für das Erfolgsrezept des Trainers. So kann die Klopps Strategie auch auf beliebte Spiele wie Poker übertragen werden und dabei so einiges bewirken. Wir fragen uns daher, was können Pokerspieler von den Lektionen des Fußballteams für sich mitnehmen?

Weiterlesen…

12. März 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Quelle: Pixabay

Die Bundesliga ist in diesem Jahr so spannend wie schon lange nicht mehr. Auch acht Spieltage vor Saisonende liegt die Ligaspitze ganz eng beisammen. Die Bayern als Tabellenführer haben nur acht Punkte Vorsprung auf die viertplatzierten Leverkusener. Leipzig, Dortmund und Mönchengladbach dürfen sich allesamt noch Chancen auf den Titelgewinn ausrechnen. Doch nicht nur auf nationaler Ebene können neben den Bayern auch mal andere Klubs auf Titel hoffen. Auch international hat die Bundesliga in dieser Saison die Chance wieder einmal eine Trophäe abzuräumen.

 

Der letzte Titelgewinn einer deutschen Mannschaft im Europapokal liegt mittlerweile sieben Jahre zurück. Damals gewannen die Bayern das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund mit 2:1. Zwei deutsche Teams im Endspiel hat es zuvor in der Königsklasse noch nie gegeben. In dieser Spielzeit könnte dies durchaus noch einmal Realität werden.

Weiterlesen…

09. März 2020 | Autor: | Keine Kommentare
Champions League

Foto: pxhere.com / CC0

1:0, 2:1, 3:0. Die Ergebnisse der deutschen Klubs in den Hinspielen des Champions League Achtelfinals können sich mehr als sehen lassen. Die Vorzeichen stehen gut, dass alle drei verbliebenen deutschen Vertreter in die Runde der letzten acht einziehen. Doch geritzt ist noch lange nichts.

Am sichersten dürfte sich der FC Bayern München fühlen. Mit 3:0 gewann der deutsche Rekordmeister sein Hinspiel im Achtelfinale der UEFA Champions League beim FC Chelsea und steht mit anderthalb Beinen im Viertelfinale. Robert Lewandowski (31) und Serge Gnabry (24, doppelt) waren für den FCB erfolgreich.

Die Bayern empfangen das Team von Trainer Frank Lampard (41) am Mittwoch, 18. März 2020 (21.00 Uhr). Es müsste schon ein Fußballwunder passieren, damit sich die Londoner doch noch durchsetzen.

Borussia Dortmund hat schon eine härtere Nuss zu knacken. Dennoch dürfen Team und Fans sehr zufrieden sein, denn der BVB hat im Achtelfinale-Hinspiel einen der Topfavoriten besiegt. Mit 2:1 gewann die Borussia gegen das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain und damit auch ausgerechnet gegen Ex-Coach Thomas Tuchel (46). Neuzugang Erling Braut Haaland (19) besorgte beide Treffer. Weltstar Neymar (28) traf zum zwischenzeitlichen 1:1.

Das Rückspiel in Paris findet am kommenden Mittwoch (11. März 2020, 21.00 Uhr) statt. Trotz des knappen Vorsprungs ist Dortmund weiterhin Außenseiter. Bereits ein 1:0-Sieg würde Paris zum Weiterkommen genügen. Doch das Team von Trainer Lucien Favre (62) war zuletzt wieder im Aufwind. Im Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach gelang dem BVB ein 2:1-Sieg. Die Dortmunder sind den Bayern als Tabellenzweiter noch immer auf den Fersen.

RB Leipzig zog erstmals in das Achtelfinale der „Königsklasse“ ein. Bei Tottenham Hotspur gelang dank eines Elfmetertreffers von Timo Werner (24) ein verdienter 1:0-Sieg. Dabei hatten die Sachsen durchaus Chancen, die Angelegenheit noch klarer zu gestalten. Für Tottenhams Trainer José Mourinho (57) war die Leistung seiner Elf mehr als enttäuschend.

Am kommenden Dienstag (10. März 2020, 21.00 Uhr) empfängt RB Leipzig das Team aus London und möchte sich die Butter nun nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Dennoch ist der Vorsprung von 1:0 nur denkbar knapp.

Unsere Prognose: Die Bayern und Leipzig ziehen weiter

Der FC Bayern München dürfte keinerlei Probleme haben, den FC Chelsea im Zaum zu halten. Die Londoner müssen angreifen. Der deutsche Rekordmeister wird demnach bereits früh die Gelegenheiten für Konter bekommen. Die Bayern gewinnen auch das Rückspiel souverän und ziehen in die Runde der letzten acht ein. Das Team von Trainer Hansi Flick (55) hat sich zu einem Titelfavoriten gemausert. Bitter ist nur, dass Top-Torjäger Robert Lewandowski für das Spiel ausfällt. Der Pole ist laut der neusten Infografik der erfolgreichste FCB-Torschütze in der Königsklasse und ist auch in dieser Saison auf einem guten Weg sich die Torjägerkanone zu sichern.

Auch RB Leipzig wird es packen. Der Auftritt bei Tottenham war bereits sehr reif. Die „Bullen“ zeigten, dass sie definitiv nun auf die große Bühne gehören. Bei den „Spurs“ kündigt sich bereits seit Längerem eine Saison zum Vergessen an. Leipzig wird auch das Rückspiel knapp gewinnen und mit den Fans im Rücken in das Viertelfinale einziehen.

Der BVB wird dagegen am Favoriten Paris Saint-Germain scheitern. Der 2:1-Sieg aus dem Hinspiel war beeindruckend – jedoch wird er nicht reichen. Die Offensiv-Maschine der Pariser wird im Rückspiel so richtig ins Rollen kommen und den Dortmundern keine Chance lassen. Mit erhobenem Haupt werden die Schwarzgelben aus dem Achtelfinale ausscheiden.

12. Februar 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Foto: pixabay

So langsam, aber sicher wird es ernst im DFB-Pokal. Nur noch acht Mannschaften sind im Rennen um den heiß begehrten Titel und die Fans können sich auf spannende Duelle im Viertelfinale freuen. Das Topspiel findet zweifelsfrei in der Schalker Veltins Arena zwischen den Knappen und dem FC Bayern statt.

Weiterlesen…

24. Oktober 2019 | Autor: | 1 Kommentar

Foto: pixabay

So spannend wie in dieser Saison war die Fussball Bundesliga schon lange nicht mehr. Nach acht absolvierten Spieltagen mischen ganze neun Teams ganz oben mit. Überraschend ist dabei vor allem die Tatsache, dass Mannschaften wie Freiburg oder Wolfsburg in der Lage sind mit den Top-Klubs aus München und Dortmund mitzuhalten.

Nach zuletzt sieben Meisterschaften in Folge war die Skepsis vor der Saison groß, ob es einem Team gelingt die Vormachtstellung des FC Bayern in der Fussball Bundesliga zu beenden. Borussia Dortmund konnte in der vergangenen Saison lange Zeit mit dem FCB mithalten, musste sich am Ende dennoch geschlagen geben im Titelrennen. In der neuen Saison ist es deutlich spannender als man erwarten konnte. Nach acht absolvierten Spieltagen führt weder der BVB noch der FC Bayern de Tabelle an.

Spannung pur in der Bundesliga

Die wenigstens Fussballfans hätten wohl darauf getippt, dass Borussia Mönchengladbach nach der Hälfte der Hinrunde die Bundesliga-Tabelle anführt. Die Fohlen liegen derzeit mit 16 Punkten an der Pole Position im deutschen Oberhaus. Wirklich ausruhen können sich die Gladbacher jedoch nicht, denn der Vorsprung auf Rang 9 (Bayer Leverkusen( beträgt gerade einmal zwei Zähler. Die halbe Liga steckt derzeit im Meisterschaftskampf.

Auch wenn es derzeit vollkommen offen ist, wer Ende Mai 2020 die Meisterschale in die Luft strecken wird, ist der FC Bayern nach wie vor der Top-Favorit. Nicht nur die Fans rechnen damit, dass die Bayern spätestens in der Rückrunde einen Gang hochschalten werden, auch die Buchmacher rechnen mit dem achten Titelgewinn in Folge. Ein Wettanbieter-Vergleich zeigt, dass die Münchner mit großen Abstand vor dem BVB und Leipzig als Titelkandidat Nr. 1 gehandelt werden.

Aber nicht im oberen Tabellendrittel geht es spannend zu, auch im Tabellenkeller zählt jeder Punkt. Werder Bremen liegt aktuell mit 9 Punkten auf Rang 12. Was im ersten Moment komfortabel klingt ist beim genaueren hinschauen bereits Abstiegskampf. Die Hanseaten haben nur drei Zähler Vorsprung auf Mainz, die mit 6 Punkten auf Rang 17 liegen. Weit abgeschlagen ist indes Aufsteiger Paderborn, die Ostwestfalen warten nach wie vor auf ihren ersten Saisonsieg.