Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
28. 06. 2011 | Autor: | 5 Kommentare

Die Frauen-Fussball WM in Deutschland hat begonnen, die ersten Spiele wurden absolviert, wegen Drogenkonsum wurde auch schon jemand verhaftet (die kolumbianische Torwartin – klingt irgendwie wie ein schlechter Witz 😮 ) und die deutsche Frauen-Fussball NationalFrauschaft hat Ihr erstes Spiel gewonnen.

So gesehen, also nichts spannendes, so mal Deutschland noch nie im Fußball, bei einer WM, ein Auftaktspiel verloren hat – seit irgendwann zumindest.

Trotzdem ist irgendwas anders – in den Stadien, im Kopf und kommerziell sowieso. In den Stadien fängt es an, man sieht die Fans und „hört“ die Kulisse, aber man hört keine Fans. Die Kulisse ist da oder war zumindest da – in Berlin immerhin 74.000 Zuschauer – doch man hört Sie nicht wirklich.

Man hört die Kulisse jubeln – bei Toren, unter Umständen auch ein Ohhhhh bei Guten Chancen, aber ansonsten nichts. Was fehlt ist Fankultur – eine ausgeprägte – was nicht schlimm ist, eher interessant – etwas so vertrautes wie Fußball im Fernsehen zu sehen – etwas was man im Herbst und Frühjahr quasi täglich gucken kann – zu sehen und irgendwie keinen Bezug dazu zu bekommen.

“Man kann die Spieler gar nicht mal so richtig Scheiße finden, weil man Sie einfach auch nicht kennt…“ (Zitat Anonym). Ich glaube so müssen sich die Amerikaner gefühlt haben, als die Fussball WM 1994 in Ihrem Land war – fremd im eigenem Land!

Es ist nichts verkehrt am Frauenfussball, es fehlt lediglich die Identifikation – ein bisschen wie beim Handball!

Kommerziell gesehen kommt die WM auf jeden Fall NICHT in Fahrt. Die W&V titelt sogar „Nur ein Luftzug“ – Man hat sich mehr von der WM 2011 versprochen. Das Problem sind nicht die deutschen Spiele, vielmehr sind es alle anderen Spiele, die als nicht relevant gelten und genau da liegt das Problem – Die Frauen-Fussball WM 2011 in Deutschland wird als Komplett Paket verkauft und da finden sich nicht viele Werbeträge, die das bezahlen wollen.

5 Kommentare to “Frauen-Fussball WM 2011 – Stimmung in den Stadien?”

Jan
29.06.2011, 09:03

1. Das Zitat (anonym) ist von mir. Ich wurde allerdings nicht richtig zitiert. Was ich sagte war: „Man kann die garnicht so richtig scheisse finden, weil man sie zum einen garnicht kennt, und weil sie zum anderen Frauen sind.“

2. Muss ich Dir leider zustimmen. Es ist zwar WM, aber sie geht irgendwie nicht ab. Vielleicht haben wir aber auch einfach eine zu hohe Erwartung an eine Stimmung wie wir sie 2006 oder aber auch 2010 hatten.

Ich glaube beim Frauenfussball fehlt einfach ein wenig Krach, da fehlen die Spielerpersönchkeiten die polarisieren. Die Frauen die ich bisher gesehen habe sind alle weichgespült. Ich wünsche mir eine komplett zutätowierte Mittelfeld-Kampfsau mit roten Haaren, die ohne Sport-BH spielt.

Leone
02.07.2011, 13:21

Yeah!

Höinger SV
02.07.2011, 19:22

Naja, alle Männer die Fußball gucken machen sich über die Spielart lustig. Warum? Also ich finde, dass sich die Qualitäten seit der letzten EM/WM deutlich verbessert hat. Leider hat es Deutschland dadurch nicht mehr so einfach, aber das wäre ja dann auch langweilig.

Jan
06.07.2011, 12:31

Ich möchte mich hier in keinster Weise über die Spielart lustig machen. Die Deutschinnen haben gestern erst wieder gezeigt, das sie Fussball spielen können. Die Grundfrage war aber warum keine richtige Stimmung in den Stadien aufkommt. Und meine Vermutung ist, das man einfach nicht mal eben laut „Du Fo++e“ brüllen kann, weil’s irgendwie nicht passt…

Leone
06.07.2011, 21:27

man muss ja nicht immer Fo++e brüllen wollen, oder? 🙂

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar