Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
02. 07. 2010 | Autor: | 1 Kommentar
Die Hand Gottes - Diego Armando Maradona

Die Hand Gottes - Diego Armando Maradona

Der Fußball geht seinen eigenen Weg, sagt man. Der Fußball in persona also geht demzufolge einen Weg, losgelöst von seinem eigenen Regelwerk und losgelöst von seinen Anhängern und Funktionären. Er hat scheinbar eigene Ziele und ist wie vieles auf dieser Welt, unberechenbar, zu Weilen äußerst Ungerecht, zu Weilen geballte Glückseligkeit.


Exemplarisch für diese Theorie ist das Tor, welches zum Tor des 20. Jahrhunderts gewählt wurde: Diego Armando Maradonas Hand-Tor im WM-Viertelfinale 1986 gegen England – Die Hand Gottes ward geboren! Ein irreguläres Tor wird Inbegriff des Fußballs – das ist Fußballkultur des 20. Jahrhunderts. Argentinien wurde 1986 Weltmeister!


Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass über alle Favoritenrollen hinweg, man nie wirklich sagen kann, wer ein großes Turnier, wie etwa eine Weltmeisterschaft oder eine Europameisterschaft, gewinnen wird. Es spielt keine Rolle wie begnadet ein Team spielt, oder wie schlecht ein Team spielt oder wie talentiert ein Team ist, es ist immer ein Konglomerat an verschiedenen Faktoren von Nöten.


Nur in ganz Wenigen Fällen spielte wirklich nur das Sportliche eine Rolle. Ganz selten dominiert ein Team (zumindest im Fußball) die Konkurrenz und ein Turnier so sehr, dass von Anfang klar ist, dass sie den Titel holen werden. In der Vergangenheit, hat das in der Regel nur das Team aus Brasilien geschafft. Spanien hat diese unglaubliche Dominanz bei der EM 2008 gezeigt, bei der grad laufenden WM-Endrunde ist diese Dominanz allerdings auch schon wieder verpufft.


Dies ist ein wichtiger Punkt, der für die Spannung und die Dynamik des Fußballs und vor allem seiner Turniere wichtig ist: Bis heute gab es nur wenige Teams, die über Jahre hinweg dominierten und auch wenn Sie dominierten, zog Ihnen der Fußball in seiner unnachahmlichen Art einen Strich durch die Rechnung – das nennt man dann unglücklich verlieren! So gab es zum Beispiel erst zwei Mannschaften die auf einander folgend Europameister und Weltmeister wurden (Deutschland und Frankreich) oder 2x hintereinander Weltmeister wurden (Italien und Brasilien).


Aber zurück zu den Faktoren: Fangen wir an mit den Faktor Erfolg durch Gutes Spielen. Wie man bei der Niederlande und allen afrikanischen Teams immer wieder feststellen konnten, reicht das schöne Spiel nicht aus, um einen Titel zu holen. Auf der anderen Seite muss man sich nur mal Italien anschauen und wie die bei der letzten WM in Deutschland Weltmeister geworden sind… Nicht durch schönes Spiel, sondern Taktik und vor allem jede Menge Glück! Von Souveränität war da nichts zu sehen.


Fazit: Was sagt uns das jetzt? Im Fußball ist alles möglich – siehe Europameister Titel von Griechenland 2004, Dänemark 1992, Weltmeister Deutschland 1954 …


Es gibt keine Souveränität und keine Dominanz im Fußball!


Es hat fast den Anschein, als wenn man es nicht selbst in der Hand hat, ob man gewinnt oder nicht. Es ist Schicksal und der Fußball selbst entscheidet, wem er die Krone aufsetzt. Verschiedene sogenannte Goldene Generationen mussten das bereits leidlich an Ihrem eigenen Leib erfahren.


Die Goldene Generationen Englands und Portugals sind erfolglos geblieben, hintere Ihren Erwartungen, auch vereinzelte Spieler wie Ballack – der ewig Zweite – hadern mit dem Schicksal, welches Ihnen zugedacht wurde.


In Deutschland scheinen wir auch wieder eine Goldene Generationen die unsere nennen dürfen (amtierender Europameister U17, U19, U21), allerdings heißt das noch Nichts. Entweder der Fußballgott möchte der deutschen Nationalmannschaft eine Krone aufsetzen, oder halt nicht! Es liegt nicht in Ihrer Hand und darum gehe ich auch relativ entspannt (als Zuschauer), in die Partie gegen Argentinien. Es komme, was kommen wird!


Ein Kommentar to “Wer wird Fußball Weltmeister 2010? Welche Mannschaft hat das Zeug dazu?”

Jan
03.07.2010, 11:25

Ole ole ole,

ich sehe das genau so… Let the ball roll and relax. Wenn wir Weltmeister werden sollen dann werden wir das auch. Ich tippe aber insgeheim auf ein 1:0 für Argentinien… Na und? Ich zieh trotzdem mein Deutschlandtrikot an und werde mit Freude Fussball schauen.

Rock’n’Roll
Jan

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar