Martin Kree Fussball Legende

Martin Kree Fussball Legende

Zweimal Deutscher Meister, Champions League den DFB- und den Weltpokal gewonnen. Martin Kree braucht sich wirklich nicht beklagen, er hat ordentlich abgeräumt in seiner Zeit beim BVB und dennoch ist er außerhalb eingefleischter Dortmund-Fans nur wenigen im Gedächtnis geblieben. Der Grund dürfte sein, dass Kree während seiner Karriere nicht unbedingt das war, was man einen typischen Man-of-the-Match-Fußballer nennen würde. Zugebenermaßen ist man als Verteidiger dafür auch nicht gerade auf einer prädestinierten Position, doch ungeachtet seiner stattlichen Erfolgsbilanz lässt sich Krees Karriere nüchtern formuliert etwa so zusammenfassen:

Kree hat in Bochum, Leverkusen und Dortmund gespielt. Er hat sehr viele Spiele gemacht, verfügte über ein sehr anständiges Zweikampfverhalten und hat niemals eine Rote Karte gesehen. Bis auf ein paar Einsätze in der U21und im B-Team war die Nationalmannschaft für ihn kein Thema. Kurzum: Martin Kree hat grundsoliden Bundesligafußball gespielt.

Weiterlesen…

Wie dringend braucht die Bundesliga Cheerleader

Wie dringend braucht die Bundesliga Cheerleader

Ein Blog Kollege konfrontierte mich jüngst mit einer sehr interessanten Frage: Braucht die Bundesliga Cheerleader? Sein Blog-Beitrag beschäftigte sich letztendlich mit der Frage nach dem: Wie dringend braucht die Bundesliga Cheerleader?

Keine Cheerleader in der Bundesliga

Für viele Fußball Fans ist klar – beim europäischen Fußball wurde der Cheerleader Trend verpasst – die Cheerleader Kultur ist kein integraler Bestandteil der europäischen Fußballkultur. In den Pausen wird trainiert und mit irgendwelchen Kanonen blöde T-Shirts in die Menge geschossen – Tanz bzw. Cheerleader spielen keine Rolle.

Eine Cheerleader Kultur im deutschen Fussball aufzubauen, birgt mindestens zwei Probleme:

Weiterlesen…

13. November 2009 | Autor: | Keine Kommentare

Danke Mutti!


Vorgestern Abend kam ich völlig geschafft von der Arbeit und mein Liebster hing vor der Glotze und sah Fußball, was sonst an einem Donnerstag. Ich konnte meinen Unmut darüber auch nicht verstecken, aber ich setzte mich dazu und mimte die liebevolle Partnerin, welche in aufrichtiger Anteilnahme das Spiel mitverfolgt, selbstverständlich bewaffnet mit dem Laptop auf dem Schoß (welch ein Segen, dass wir uns diesen angeschafft haben). Im Radio hatte ich kurz vorher erfahren, dass René Adler eine Augenverletzung hat und für eine gewisse Zeit aussetzen muss. Um das Gefühl der ehrlichen Anteilnahme also noch zu verstärken erwähnte ich nun wie beiläufig, was ich gerade gehört hatte, wofür ich ein anerkennendes: Oho, woher weißt Du denn das“ erntete.


Weiterlesen…

11. November 2009 | Autor: | Keine Kommentare

Robert Enke ist tot. Ein Ausnahmesportler ist von uns gegangen und die Medien überschlagen sich mit Ihrer Berichterstattung und ihren Thesen über die Beweggründe seines Ablebens. Alle großen Nachrichtenportale berichten ausführlich über alle Einzelheiten und Umstände seines Lebens und seines Tods. Die Frage die sich uns stellt ist, wie sollen wir, als Betreiber eines Fußball Blogs, mit den Tod von Robert Enke umgehen? Wir sind Zwigespalten zwischen Berichterstattung und Trauer.


Weiterlesen…

10. November 2009 | Autor: | Keine Kommentare

Robert EnkeQuelle: Hannover 96

Wir trauen um einen der großen Fussballer Deutschlands.
Gute Reise.

10. November 2009 | Autor: | Keine Kommentare

Der FC Bayern München kommt einfach nicht zur Ruhe. Das Fazit vom Wochenende lautet: Der FC Bayern gewinnt wieder nicht (1:1 gegen FC Schalke 04), Philipp Lahm gibt der Süddeutschen Zeitung ein folgenschweres Interview, Luca Toni fährt nach der Pause einfach mal nach Hause und über den Rekord Transfer Mario Gomez spricht man einfach nicht mehr.

Weiterlesen…

09. November 2009 | Autor: | 2 Kommentare

Frauenfussball 2011 – Frauenfussball wird in diesem Jahr eine ganz besondere Aufmerksamkeit bekommen. Hier mal Frauenfußball von seiner ganz hässlichen Seite. Schiedsrichter Souveränität sieht auch anderes aus…

Den ganzen Artikel könnt Ihr beim Jürgen Kalwa nachlesen, auf seiner American Arena.

07. November 2009 | Autor: | 2 Kommentare

Sportkultur Frauenfussball in den USA

„Fußball ist vielleicht was für harte Mädchen. Aber nicht das richtige für zarte Jungs.“ (Oscar Wilde, In: Kuhn 1994: 98)

In den USA machte sich der Frauenfussball das Interesse zunutze, dass die North American Soccer League erregt hatte. Die sehr erfolgreiche US-amerikanische Frauenfußballnationalmannschaft konnte international große Erfolge sammeln. Die Frauenfußballnationalmannschaft ist in der Fifa- Weltrangliste auf Platz eins und der Frauenfußball ist zum Aushängeschild für den amerikanischen Fußball geworden (Die Männer belegen Platz 26).

Weiterlesen…