Bundesliga Saison 2018 / 2019
04. 02. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

In der vergangenen Woche wurde gerichtlich entschieden – Fußballprofis sind – „rein steuerrechtlich“ – Wirtschaftsgüter! Das bedeutet im Endeffekt, dass man Ablösesummen oder Provisionszahlungen bei Transfergeschäften nicht mehr sofort von der Steuer absetzen kann, sondern man muss die Summer über die Vertragslaufzeit abschreiben.

Das Bundesfinanzgericht in München entschied: „Beim Recht, den Spieler einzusetzen, handle es sich um ein immaterielles Wirtschaftsgut.“

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar