Sportwetten Betway Willkommensbonus 2020
Bundesliga Saison 2018 / 2019
04. 06. 2021 | Autor: | Keine Kommentare

Foto: Steffen Prößdorf (CC BY-SA 4.0)

Bundestrainer Joachim Löw muss weiterhin um Leon Goretzka bannen. Aktuellen Meldungen zufolge steht der Einsatz von Leon Goretzka zum Auftakt in die Fußball-Europameisterschaft gegen Frankreich (15. Juni) weiterhin auf der Kippe. Der Mittelfeldspieler ist zwar diese Woche ins DFB-Trainingslager ins österreichische Seefeld nachgereist, kann bisher aber nur individuell trainieren. Ob er rechtzeitig fit wird bis zum ersten deutschen Gruppenspiel ist derzeit vollkommen offen.

In einer Woche rollt der Ball bei der Fußball-Europameisterschaft. Den EM Spielplan heute sollte man sich am besten jetzt schon zu Gemüte führen um kein Top-Spiel zu verpassen. Vor allem nicht die Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Die DFB-Elf wird ihre drei Vorrundenspiele alle samt in der Münchner Allianz Arena absolvieren und damit einen Heimvorteil haben. Zum Auftakt am 15. Juni trifft man auf Weltmeister Frankreich. Vier Tage später (19. Juni) empfängt man Europameister Portugal. Zum Abschluss der Gruppenphase wartet Ungarn am 23. Juni.

Wenige Tage vor dem Turnierbeginn plagt sich Deutschland mit (kleineren) Verletzungssorgen herum. Vor allem Bayern-Star Leon Goretzka macht Löw derzeit Sorgen.

Goretzka-Einsatz gegen Frankreich wird zum Wettlauf gegen die Zeit

Goretzka zog sich am 11. Mai im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und fehlte dem FC Bayern in den vergangenen Wochen. Der 26-jährige hat am Montag das „grüne Licht“ von den FCB-Ärzten erhalten, um ins EM-Vorbereitungslager nach Seefeld nachzureisen. Dennoch steht ein großes Fragezeichen hinter seinem Einsatz am 15. Juni zum EM-Auftakt gegen Frankreich.

Aktuellen Medienberichten zufolge befindet sich Goretzka noch im Aufbautraining. Demnach kann der Mittelfeldspieler noch nicht ins reguläre Mannschaftstraining einsteigen. Mehr als lockeres Laufen, Passübungen und leichten Dribblings unter minimalem Gegnerdruck, sind aktuell nicht möglich. Goretzka wird laut dem Portal „Spox“ auch die EM-Generalprobe am kommenden Montag in Düsseldorf gegen Lettland verpassen. Ein Startelfeinsatz gegen Frankreich rückt somit auch in weite Ferne.

Klar ist: Ein gesunder Goretzka wäre unter Löw gesetzt, da dieser eine starke Saison mit Joshua Kimmich im Mittelfeld der Bayern absolviert hat. Der Bundestrainer wird jedoch sicherlich kein Risiko eingehen und einen angeschlagenen Spieler einsetzen. Vor allem nicht in einem so wichtigen Spiel wie der Auftaktpartie gegen Frankreich.

Zudem hat Löw mit Toni Kroos oder Ilkay Gündogan zwei absolute Top-Alternativen. Auch Florian Neuhaus hat beim 1:1-Unentschieden gegen Dänemark am Mittwoch einen guten Eindruck hinterlassen. Der 24-jährige brachte die DFB-Elf mit seinem Treffer in Front.

Es wird spannend zu sehen wen Löw gegen Frankreich im zentralen Mittelfeld neben Stammspieler und Leistungsträger Joshua Kimmich einsetzen wird.

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar