Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
11. 11. 2009 | Autor: | Keine Kommentare

Robert Enke ist tot. Ein Ausnahmesportler ist von uns gegangen und die Medien überschlagen sich mit Ihrer Berichterstattung und ihren Thesen über die Beweggründe seines Ablebens. Alle großen Nachrichtenportale berichten ausführlich über alle Einzelheiten und Umstände seines Lebens und seines Tods. Die Frage die sich uns stellt ist, wie sollen wir, als Betreiber eines Fußball Blogs, mit den Tod von Robert Enke umgehen? Wir sind Zwigespalten zwischen Berichterstattung und Trauer.


Was für uns nicht in Frage kommt ist eine irgendwie geartete Nachrichtenberichterstattung über die Umstände und Ursachen seines Todes. Wer dahingehend informiert werden will, kann das ausführlich auf Nachrichtenportalen, wie Sport1, WELT ONLINE, Spiegel Online und vielen mehr, tun. Das 11 Freunde Magazin berichtet von der Nachrichtenberichterstattung über den Tod von Robert Enke und gibt einen Überblick der verschiedenen Medienberichte.


Weiterhin keine Option ist, gar nicht von seinem Tod zu berichten. Wir betreiben einen Fußball Blog, der sich mit der Fußballkultur und seinen Akteuren auseinandersetzt. Robert Enke war ein wichtiger Kulturträger, vor allem für den Fußball in Hannover. Allerdings halten wir es im Moment auch nicht für angemessen, seine gesamte Lebensgeschichte aufzuarbeiten und die Umstände für seinen Tod zu ergründen.


Doch wie nun weitermachen? Wieder zum Tagesgeschäft übergehen? Über Robert Enkes Fußballerisches Werk berichten, wie es alle tun? Wir wissen es noch nicht. Teilt uns gern Eure Meinung zu diesen Thema mit. Was haltet Ihr von der aktuellen Berichterstattung in den Medien? Was haltet Ihr für einen angemessenen Umgang mit diesem Thema.


[contact-form 2 „Reaktion auf Robert Enkes Tod“]


Was jedenfalls bleibt ist die Trauer um einen großen deutschen und international anerkannten Fußballer und die Trauer um einen Menschen, der von der Welt gegangen ist.



Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar