Bundesliga Saison 2014 / 2015
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 1. FSV Mainz 05 Werder Bremen VfL Wolfsburg SC Freiburg TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg Hertha BSC 1. FC Köln Eintracht Frankfurt SC Paderborn
20. 02. 2011 | Autor: | 1 Kommentar


Lionel Messi im Champions League Finale 2009

Lionel Messi im Champions League Finale 2009

Der argentinische Fußballer Lionel Messi wurde dieses Jahr zum Weltfußballer 2010 gekürt. Dabei stößt dies bei vielen auf Verwunderung, denn schließlich wurde Spanien und nicht Argentinien Weltmeister 2010 und in der spanischen Mannschaft befinden sich unglaublich viele hochkarätige Spieler. Die Zeitungen in Spanien reagierten empört über diese Wahl und fragten sich, ob die WM 2010 eigentlich überhaupt etwas gezählt hat.

In weiterer Folge hatte Lionel Messi bei der Weltmeisterschaft in Afrika auch keineswegs das zeigen können, was alle von ihm erwartet hatten und wenn schon Weltmeister mit nominiert waren, wäre es doch naheliegend gewesen, dass ein Weltmeister (wie in der Vergangenheit auch immer) den Titel nach Hause bringt. Schließlich waren auch Xavi und Iniesta nominiert. Ein Schuldiger war da sehr schnell gefunden. Es hieß der Fifa Präsident Joseph Blatter hätte etwas gegen Spanien und hätte sich deshalb dafür eingesetzt, dass kein Spanier den Titel erhalten würde.

So manche Zeitung hat hier sogar eine versteckte Verschwörung erkennen können, denn Messi hat schließlich keine WM gewonnen und zumindest in Titeln wären die anderen beiden ihm um die WM voraus. Doch letztendlich muss man sich die Frage stellen, ob Titel oder nicht vielleicht doch Können entscheiden sollen. Man kann nicht von der Hand weisen, dass Lionel Messi mit seinen jungen 23 Jahren sogar jetzt schon eine lebende Legende ist und von seinen Fähigkeiten am Fußballplatz braucht man erst gar nicht zu reden. Er ist mit Sicherheit ein Ausnahmekönner und aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten mit Sicherheit zurecht Fußballer des Jahres 2010, ob nun mit oder ohne WM Titel.

Man braucht sich doch nur einige Youtube Videos von ihm im Netz ansehen. Da kommt man als Fußballfan ins Staunen. Auch wenn Iniesta und Xavi zweifelsfrei hochklassige Fußballer sind, so ist Spanien durch ihr hervorragendes Kollektiv Weltmeister geworden und nicht nur Einzelleistungen der Spieler. Bei Messi hingegen sieht die Sache ein wenig anders aus. Kaum einer kann mit dem Ball so sehr zaubern, wie er und mit atemberaubenden Dribblings, Passspielen und natürlich auch Toren (wenngleich auch nicht bei der WM), ist er auf jeden Fall ein würdiger Weltfußballer.

Man kann davon ausgehen, dass dennoch weiterhin viele an eine Verschwörung glauben werden und vielleicht ist das auch nicht ganz weit hergeholt. Fakt ist, dass Messi sich den Titel verdient hat und wenngleich Iniesta oder Xavi ebenso zurecht zum Weltfußballer gewählt worden wären, handelt es sich hierbei um Fußballer der Spitzenklasse und schließlich kann immer nur einer gewinnen.

Besten Dank für diesen Gastbeitrag an Andreas Joschua!

Diskussionen zu weiteren Fußball-Themen im nupo.de Forum.

Ein Kommentar to “Fussball Legende Lionel Messi – Warum Weltfußballer des Jahres 2010 Messi nicht unumstritten ist”

Leone
12.10.2011, 21:50

Man wünscht Ihm keine Verletzung. Wenn der so noch ein paar Jahre weiter spielen kann, kommt er der Fussball Legende Pele gleich… Die Frage ist nur, ob er sich seine Fußball Karriere je mit einem WM Titel krönen kann. Zurzeit glaube ich nicht..

Copa America da schon eher – beim nächsten Mal.

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar