Sportwetten Betway Willkommensbonus 2020
Bundesliga Saison 2018 / 2019
24. 04. 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Foto: Pexels

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen darüber wann und wie die Fussball Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen kann. Die Deutsche Fussball Liga hat sich am Donnerstag, nach ihrer Mitgliederversammlung, zur aktuelle Lage im Zuge der Corona-Krise geäußert und dabei betont, dass man ein entsprechendes Konzept erarbeitet hat, welches dazu geeignet ist um die laufenden Bundesliga-Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortzusetzen.

Knapp drei Stunden hatten sich die 36 Profiklubs aus der Bundesliga und der 2. Liga gestern gemeinsam mit der DFL über das weitere Vorgehen in der anhaltenden Corona-Krise beraten. Im Anschluss erläuterte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert wie es in den kommenden Wochen weitergehen könnte. Wer sich ideal auf den Bundesliga-Neustart vorbereiten möchte, sollte sich mit einem Sportwetten Bonus Vergleich beschäftigen und sich ein passenden Wettbonus für die verbliebenen neun Spieltage sichern.

Seifert betont: „Die Politik trifft die finale Entscheidung“

Seifert bestätigte auf der Pressekonferenz dass, was bereits seit Tagen in den Medien kursiert: die DFL hat ein 41 Seiten starkes Konzept vorgelegt, welches es ermöglichen soll trotz der aktuellen Lage den Spielbetrieb in der Bundesliga wieder aufzunehmen.

Der 50-jährige betonte aber zugleich, dass die Entscheidung ob und wann der Ball wieder rollen wird nicht bei der DFL oder den Klubs lieben würde: „Die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung fällt die Entscheidung. Sollte diese sagen, es ist der 9. Mai, dann sind wir bereit. Wir müssen den Verantwortungsträgern ein Konzept präsentieren, dass diese Sicherheitsvorkehrungen gewährleistet sind“.

Zahlreiche Spitzenpolitiker, darunter die NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bayerns-Regierungschef Markus Söder, hatten sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass die Bundesliga Anfang Mai wieder fortgesetzt werden kann. Es gibt jedoch auch viele kritische Stimmen. Vor allem die Tatsache, dass die DFL mehr knapp 25.000 Corona-Tests benötigt um die Saison zu Ende zu spielen stößt bei den Experten auf Unverständnis.

Diese Kritik kann Seifert nicht nachvollziehen: „Alle Labore haben genug Kapazität, um die Spieler zu testen. Wenn wir den Spielbetrieb aufnehmen, werden wir von Tag zu Tag überprüfen, was verantwortbar ist“. Er betonte zudem, dass der Fussball keine Sonderrolle einnehmen möchte: „Für den Fall, dass Testkapazitäten knapp werden, wird der Fußball zurückstecken. Sollte es die nationale Lage erfordern, wird der Profifußball aufhören“.

TV-Gelder fließen!

Auch wenn die DFL gestern keinen Neustart verkündet hat, gab es dennoch eine positive Nachricht. Laut Seifert hat man mit fast allen Medienpartnern eine Lösung für die ausstehenden TV-Gelder gefunden. Demnach werden diese zeitnah fließen. Sky, DAZN & Co. müssen noch knapp 300 Mio. Euro an die Klubs aus der Bundesliga und der 2. Liga auszahlen. Viele Vereine sind auf diese Gelder angewiesen und stehen bereits jetzt schon vor einem finanziellen Kollaps. Laut Seifert ist durch die Zusage der TV-Gelder die Liquidität aller Klubs bis zum 30. Juni gesichert.

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar