Sportwetten Betway Willkommensbonus 2020
Bundesliga Saison 2018 / 2019
20. 03. 2020 | Autor: | 3 Kommentare

Quelle: Pixabay

Liverpool hat in der letzten Saison der Champions League ordentlich vorgelegt und konnte den Titel für sich gewinnen. Nach einer Niederlage in der Saison 2017/18 sind sie mit ihrem Trainer Jürgen Klopp nun auf Erfolgstour. Ein großer Teil der Erfolge wird dem Trainer angerechnet, der aufgrund seiner neuen Strategie zum großen Idol für Liverpool-Fans wurde. Er selbst gibt sich bescheiden und bestätigt, dass er erst am Anfang seiner Umstrukturierung des Teams steht. Der Erfolg steht Liverpool jedenfalls gut. Nun interessieren sich auch immer mehr andere Sportarten und Spiele für das Erfolgsrezept des Trainers. So kann die Klopps Strategie auch auf beliebte Spiele wie Poker übertragen werden und dabei so einiges bewirken. Wir fragen uns daher, was können Pokerspieler von den Lektionen des Fußballteams für sich mitnehmen?

Jürgen Klopp als Star am Fußballhimmel

Jürgen Klopp ist bereits seit 2015 Trainer des Vereins FC Liverpool. Nicht von Anfang an konnte man seine starke Führung auch erkennen, doch vor allem im letzten Jahr hat der Trainer sein Können bewiesen und sein Team sogar zum Sieg geführt. Als ehemaliger Trainer des BVB hat er eben einige Asse im Ärmel, scheinbar hat es jedoch einige Saisons gebraucht, bis sich das Team wirklich auf ihn einspielen konnte. Der Titelsieg in der Saison 2018/19 ist der erste Sieg Liverpools seit 2004/2005 und Klopp wurde damit zum dritten deutschen Trainer, der ein Team zum Sieg der Champions League geführt hat. Aber was ist das Geheimnis hinter Klopps Strategie? Als ehemaliger Trainer des BVBs sind die Spielarten und strategischen Züge schnell wiederzuerkennen. Wie auch einst der BVB unter Klopp, spielt der FC Liverpool mittlerweile deutlich aggressiver und offensiver. Sie schnappen ihrem Gegner den Ballbesitz weg, bringen Spieler des anderen Teams durch schlaue Manöver dazu, Fehler zu begehen und reagieren blitzschnell auf diese. Aber auch die Defensive war für Klopp ein wichtiger Punkt. So wurde er zu Beginn seiner Tätigkeit bei Liverpool oftmals dafür kritisiert, dass die Abwehr nicht funktionierte. Besonders der Innenverteidiger Dejan Lovren konnte oftmals nicht die nötige Leistung erbringen und wurde damit zum Symbol für die Niederlage. Doch nun hat sich das Blatt gewendet. Die Abwehr wurde durch Virgil van Dijk erweitert, gleichzeitig arbeitete man an der Offensive, bei der bereits großartige Spieler involviert waren. Einer der wichtigsten Akteure wurde Mohamed Salah, dem er viele Freiheiten gab, um angemessen auf den Gegner reagieren zu können. Wie kann man jedoch die Lektionen von Klopps großartiger Arbeit am Team auf Poker umlegen? Ganz einfach: Poker ist ein Spiel, bei dem eine starke Flexibilität im Kopf des Spielers vorhanden sein muss. Der Umgang mit den eigenen Karten ist wichtig, genauso wichtig ist jedoch die Reaktion auf das Verhalten anderer Spieler. Das bedeutet sie lesen zu lernen und angemessen darauf zu reagieren. Statt der Defensive kann es daher gerne auch einmal in die Offensive gehen. So verunsichert man auch den ein oder anderen Spieler und setzt sich stärker durch – selbst wenn die eigene Hand gar nicht so gut aussieht!


Quelle: Pixabay

Liverpool lernt aus seinen Fehlern

Ein wichtiger Aspekt, der den Erfolg von Liverpool maßgeblich verändert hat, ist die Lernfähigkeit des Vereins unter der Führung von Klopp. Dies zeigt sich in verschiedenen Bereichen. Einerseits versucht Klopp nicht nur in die Offensive, sondern auch in die Defensive zu investieren, andererseits haben sich die Trainingseinheiten des Teams stark verändert. Gerüchten zu Folge soll Klopp sein Trainingsprogramm durch Tricks von LeBron James verbessert haben. Der NBA-Spieler soll sein Spiel durch eine Taktik gestärkt haben: mehr Pausen. Eigentlich war Liverpool bereits für sein Vollgas-Pressing bekannt. Spieler wie Salah wechselten ständig ihre Position, um den Gegner auszutricksen und für Verwirrung zu sorgen. Das funktionierte nicht immer gut, wie die Saison 2017/18 zeigte. Danach änderte Klopp seine Strategie und versuchte, aus den Fehlern der Vorjahre zu lernen. Auch heute ist Pressing ein wichtiger Teil des Spielverhaltens vom FC Liverpool. Was man jedoch nicht mehr sieht, sind die ständigen Sprints, die Spieler enorm viel Energie gekostet haben. Stattdessen wird die Taktik durch langsamere Bewegungen weiter aufrechterhalten. Das hat auch einen gewaltigen Vorteil: Die Ausdauer der Spieler bleibt über die gesamte Spielzeit konstant. Aus vergangenen Saisons und Spielen zu lernen, ist für alle Wettkämpfe unglaublich wichtig – natürlich auch beim Poker. Wer sich z. B. in Turnieren mit Texas Hold’em übt, sollte seine eigene Pokerstrategie immer überdenken und sich bei Spielen mit kleinen Einsätzen auch einmal trauen, zu experimentieren. Ebenso kann das Erkennen eigener Probleme dabei helfen, schlechte Entscheidungen während eines Pokerspiels zu vermeiden. Spielt man vielleicht zu passiv und foldet zu schnell? Kann man sich nicht mit schlechten Karten abfinden und beharrt zu sehr auf einer aggressiven Spielart? Wer diese Dinge erkennt, ist beim Pokern immer im Vorteil.

Liverpool auf Siegeszug – Wie geht es weiter?

Nach Liverpool den Titel in der Saison 2018/19 für sich entscheiden konnte, ist das Team natürlich hochmotiviert in die nächste Saison gestartet. Besonders in der diesjährigen Gruppenphase der Champions League konnte Liverpool in der Gruppe E mit vier Siegen und einem Unentschieden beweisen, wie stark das Team momentan ist.  Hier konnten sie so insgesamt 14 Punkte erreichen. Doch auch andere Teams zeigen ihr Können. In der Gruppe F konnte der FC Barcelona ebenfalls vier Gewinne und ein Unentschieden erlangen und hat bisher einen Punkt mehr als Liverpool. Noch stärker zeigten sich Juventus aus der Gruppe D mit fünf Siegen und 16 Punkten und der FC Bayern mit fünf Siegen und 18 Punkten. Das Team unter Jürgen Klopp kann sich also ganz und gar nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Auch andere Teams mussten diese Lektion auf die harte Tour lernen. Der ehemalige Titelfavorit Real Madrid ist derzeit kein Gruppenführer, sondern musste in der Gruppe A bereits zwei Unentschieden einstecken. Derzeit hat das Team nur 11 Punkte insgesamt. Bedenkt man, dass Real Madrid in den Saisonen 2015/16, 2016/17 und 2017/18, sowie zahlreichen früheren Saisonen die UEFA Champions League gewonnen haben, ist dies natürlich eine bittere Pille zu schlucken. Noch kann sich aber alles ändern. Wenn Real Madrid schnell und effizient aus den eigenen Fehlern lernen und die anderen Teams besser analysieren kann, könnten sie schon bald wieder an ihren ehemaligen Erfolg anknüpfen. Und genau das zählt auch im Poker. Hier ist es stets wichtig, nicht aufzugeben, denn nur weil die eigenen Karten zunächst schlecht aussehen, bedeutet nicht, dass die Hand der Gegner unbedingt besser ausfallen muss. Insbesondere bei Pokertunieren sollte man stets aufmerksam bleiben. Egal, ob die erste Pokerpartie gewonnen oder verloren wurde – es ist noch nichts entschieden. Das Motto sollte also immer lauten: Pokerface bewahren und weiterspielen.

Der FC Liverpool hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Das liegt mit Sicherheit zu großen Teilen an der effektiven Zusammenarbeit mit dem Startrainer Jürgen Klopp, aber auch an der Lernbereitschaft der Spieler. Die Lektionen, die uns Liverpool in den letzten Jahren geliefert hat, können auch auf andere Spiele umgelegt werden. Dazu zählt das Poker, egal ob man Stud Poker, Texas Hold’em oder eine andere Spielvariante bevorzugt. Wichtig ist dabei immer das eigene Mindset und die Fähigkeit, aus eigenen Fehlern und Misserfolgen zu lernen. Und das hat Liverpool brillant umgesetzt!

 

» Tags:

3 Kommentare to “Liverpool steigt auf – Was können Strategiespiele wie Poker daraus lernen?”

City Immobilienmakler
15.04.2020, 08:25

Dein KommentarVielen Dank für diesen gut formulierten und hilfreichen Artikel, der mir sehr bei der Recherche geholfen hat.

Liebe Grüße aus Hannover
W. Wengenroth

Paul Wiesenthal
11.08.2020, 20:23

Die Mischung aus gutem Mindset und Reflektion der eigenen Fehler ist wie Du schreibst das Erfolgsrezept. Klopp hat natürlich auch seinen Anteil, muss aber als Teil des Erfolgs gesehen werden. Es ist ein Manschaftserfolg!

Stephan Fichte
14.10.2020, 20:20

Interessante Perspektive den Erfolg von Liverpool mit Poker in Beziehung zu setzen. Das Mindset ist für mich dabei die wichtigste Komponente für beide Welten!

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar