Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
13. 11. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Amsterdam (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Das Spiel Niederlande gegen Deutschland morgen Abend in Amsterdam (14.11.) – das ist mehr als ein Freundschaftsspiel, es ist ein Fußball-Klassiker. Erinnern wir uns an die legendären Spiele wie beispielsweise das WM-Endspiel 1974, oder das Aufeinandertreffen der beiden Teams bei der WM 1990, als Frank Rijkaard unseren Rudi Völler mit einem Spucknapf verwechselt hat. Oder – das ist schon eine Weile her – 1959: Da hat die Mannschaft um Kapitän Uwe Seeler die Oranjes in Köln mit 7:0 deklassiert. Aber auch wenn es nicht zu so spektakulären Vorfällen kam, die Spiele der beiden Nachbarländer waren immer voller Emotionen. Auch für die Spieler, erzählt der ehemalige Nationalstürmer und Hertha BSC-Berlin-Profi Bryan Roy:

1. O-Ton Bryan Roy

Das ist etwas ganz Besonderes. Das wird natürlich aufgehypt und der Krieg herausgekramt und `74, dass wir das Finale verloren haben. Auf der einen Seite war das im sportlichen Bereich sehr gut, dass das Spiel aufgeheizt wurde. Auf der anderen Seite ist das alles ein bisschen übertrieben und ein bisschen Blödsinn. Aber jetzt ist das Verhältnis besser und viel gesünder. Jetzt geht es um Fußball. (0:30)

Bryan Roy und der Europameister von 1996, Thomas Helmer, haben sich schon vorab duelliert. Allerdings nicht auf dem grünen Rasen, sondern auf einer abgesperrten Straße im Gespannfahren. DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz hatte zwei GLK-Geländewagen mit Wohnanhänger bereitgestellt, mit denen die beiden ehemaligen Nationalspieler in fünf Disziplinen gegeneinander angetreten sind. Gewonnen hat am Ende Deutschland knapp mit 3:2. In seinen neun Jahren als Nationalspieler hat Thomas Helmer häufig gegen die Mannschaft aus den Niederlanden gespielt. Von seinen 68 Länderspielen sind ihm die Partien gegen das Nachbarland immer noch gut in Erinnerung:

2. O-Ton Thomas Helmer

Man hat schon das Gefühl, dass es ein bisschen anders ist. Nicht unfair unbedingt, aber es wird schon versucht, mit allen Tricks und allen Möglichkeiten den Gegner sozusagen zu beeinflussen, sowohl verbal als auch auf dem Platz. (0:12)

Die Rivalität zwischen der niederländischen und der deutschen Fußballnationalmannschaft ist legendär im internationalen Fußball. Beide Mannschaften gehören zu den besten der Welt. Die besondere Brisanz, so steht es bei Wikipedia, hat sowohl historische Gründe außerhalb des Fußballs als auch eine langjährige bewegte Geschichte auf dem Fußballplatz. Seit 1908 spielten beide Teams 39 Mal gegeneinander, davon hat die deutsche Mannschaft 15 Spiele gewonnen, es gab 14 Unentschieden und 10 Niederlagen. Doch woher die Rivalität letztendlich kommt, das weiß nicht mal ein altgedienter Nationalspieler wie Thomas Helmer:

3. O-Ton Thomas Helmer

Den Ursprung kann ich auch nicht erklären, aber diese Rivalität gibt es ja schon, seit man auf der Welt ist sozusagen. Das wird einem fast in die Wiege gelegt. Ich habe keine Ahnung, zumal man ja auch mal sagen muss, das Holland ja auch viel kleiner ist als Deutschland und immer wieder super Fußballer hervorgebracht hat. Ich hab keine Ahnung, woran das wirklich liegt. Es gibt und es gab schon immer brisante Duelle und es wird auch so bleiben, denke ich. (0:22)

Das Spiel morgen Abend erhält noch eine besondere Spannung durch den neuen Nationaltrainer der Niederländer. Lous van Gaal war von 2009 bis 2011 Trainer bei Bayern München. Dann wurde er gefeuert. Und das ärgert den von sich selbst überzeugten Starcoach bis heute. In etlichen Interviews hat van Gaal in den letzten Tagen über die Bayern und auch über Jogi Löw hergezogen: „Löw hat noch nicht viel gewonnen. Und ich denke, dass ein Trainer viel gewinnen muss, um ein legendärer Trainer zu sein.“ Wobei sein ehemaliger Schützling Bryan Roy vom störrischen Niederländer immer noch begeistert ist:

4. O-Ton Bryan Roy

Er war wirklich der beste Trainer, den ich je gehabt habe. Auf dem Platz, taktisch, und er hat dir Vertrauen geben. Der war überragend. Und ich glaube auch, dass wir mit Holland richtig – wie sagt man das auf Deutsch? – Erfolg haben. (0:26)

Erfolg, den aber auch Jogi Löw heute Abend dringend braucht. Nach dem 4:4 im WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden in Berlin – nach einer 4:0-Führung – ist die Kritik am Bundestrainer erneut aufgeflammt. Doch Europameister Thomas Helmer ist sich sicher, dass die Niederlande der richtige Gegner sind, um das Jahr mit einem Sieg abzuschließen:

5. O-Ton Thomas Helmer

Es ist natürlich auch bei uns die Stimmung nicht gekippt, aber ein bisschen negativer im Moment. Von daher ist natürlich die Frage, wie beendet man das Jahr? Das wird die deutsche Mannschaft sicherlich positiv machen, wir erinnern uns an die Europameisterschaft. Da haben wir Holland geschlagen. Die Holländer wollen natürlich auch irgendwas gut machen, aber eigentlich sind wir die stärkere Mannschaft, das muss ich ganz offen sagen. (0:20)

Abmoderation:

Das ewige Nachbarschaftsduell morgen Abend in Amsterdam. Deutschland gegen die Niederlande. Thomas Helmer hat das erste Duell gegen seinen ehemaligen Mitspieler Bryan Roy gewonnen. Im Gespannfahren mit einem Mercedes-Benz GLK und einem Knaus-Tabbert-Wohnwagen, hat Helmer mit 3:2 für Deutschland entschieden. Wenn das kein gutes Omen ist…

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar