Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
26. 08. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Unterföhring (ots) – Vor dem Bundesliga-Auftakt debattierten die Sky Experten Berti Vogts und Franz Beckenbauer sowie Sky Showmaster Harald Schmidt, Helmut Sandrock (DFB-Generalsekretär) und Hans Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund) bei Sky90 über die Favoriten auf den Meistertitel und das Gewaltproblem in deutschen Stadien.

Sky Experte Franz Beckenbauer…

…auf die Frage, ob Schalke in den Titelkampf eingreifen könne: „Ich glaube nicht. Es wird ein Zweikampf zwischen Bayern und Dortmund. Wer Dritter, Vierter, Fünfter wird? Es kann sein, dass
es da Verschiebungen gibt. Aber ganz vorne sehe ich eigentlich keinen.“

…über die Gewaltprobleme in deutschen Stadien: „Ich weiß nicht, ob das so dramatisch ist. Ich würde die, die jetzt randalieren und mit Gewaltbereitschaft ins Stadion gehen, nicht als Fans bezeichnen. Ein Fan ist nicht gewaltbereit, der feuert seine Mannschaft an, steht lautstark hinter seinem Team. Die anderen sind Zerstörer, die muss man in den Griff bekommen. Wenn alles nichts nutzt, dann musst du halt auch die Stehplätze abschaffen. Dann geht’s nicht anders. Aber man muss diese Situation in den Griff bekommen.“

Helmut Sandrock (Generalsekretär DFB)…

…über die Gewaltprobleme in deutschen Stadien: „Wir haben eine Zunahme der Intensität an Vorfällen, auch außerhalb der Stadien – und gerade da sind wir auf Polizeijustiz angewiesen. Ich glaube, dass dieser Schritt, den wir in Berlin gesetzt haben, ein klares Zeichen an die Fanszenen war. Wir wollten klarmachen wogegen wir sind: Gegen Gewalt im Stadion, auch gegen Pyrotechnik. Und wir müssen auch unsere Instrumente überprüfen. Ob das Einlasskontrollen sind oder Stadionverbot, auch das Thema Ticketing können wir noch verbessern.“

…über die Stehplatz-Diskussion: „Ich bin ganz bei Reinhard Rauball und dafür stehen auch DFB und Vereine. Stehplätze wollen wir nicht in die Diskussion bringen, sie sind ein Teil der Fankultur. Aber zu Kultur gehört keine Gewalt und Pyrotechnik. Und wenn wir diese Differenzierung hinkriegen, wird das Thema Stehplätze, auch im Kontext der billigen Eintrittskarten, kein Thema sein. Wir werden dafür kämpfen. Aber wir brauchen auch die 99 Prozent der friedfertigen Fans, die mithelfen müssen, genau dieses andere Prozent, das stören will, aus dem Stadion zu verbannen, denn die haben im Stadion nichts zu suchen.“

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund)…

…über die Favoritenrolle: „Es ist ganz einfach: Die höchste Wahrscheinlichkeit, Deutscher Meister zu werden, hat Bayern München, weil der FC Bayern in der Gesamtbetrachtung, auch was das letzte Jahr angeht, nicht unerfolgreicher war als wir. Denn das internationale Geschäft gehört dazu. Bayern hat einen Vorteil, den man sich hart erarbeitet hat über Jahre. Die haben deutlich mehr Möglichkeiten, den Kader so zu gestalten, wie es gebraucht wird. Wenn Dortmund auch mal 300 Millionen Umsatz macht, dann könnt ihr mich nochmal fragen und ich sage jedes Jahr, wir wollen Deutscher Meister werden.“

…über den Ansatz, aus Sicherheitsgründen, nur noch personalisierte Tickets zuzulassen: „Wenn wir die Tickets personalisieren für die Heimfans, dann müssen wir mittags um 12 Uhr anfangen, die Leute kommen zu lassen, dann haben wir Schlangen bis in die Innenstadt – wie willst du das kontrollieren? Wir wissen genau, wo die Ultra-Fans stehen, wir haben da eine Menge Möglichkeiten. Du musst das Problem dezentral lösen, das müssen die Klubs mit ihren Ultras lösen. Wir müssen uns dem Thema stellen, wir müssen viel miteinander diskutieren, wir müssen aber auch klar machen, es gibt zwei Dinge, über die wir nicht diskutieren: Es gibt keine Gewalt und keine Pyrotechnik!“

Sky Experte Berti Vogts über die Favoritenrolle in der neuen Saison: „Topfavorit ist natürlich der FC Bayern, vor allem mit der Qualität der Nationalspieler und der ausländischen Spieler. Zwei Jahre ohne Titel sind selten vorgekommen bei den Bayern. Bayern ist unter Druck, Dortmund nicht. Man nimmt es Dortmund auch ab, weil sie eine junge Mannschaft haben, wenn man Zweiter wird. Aber in der Champions League verlangt die Region, dass man die erste Runde übersteht. Und das hoffe ich auch. Aber der nationale und der internationale Fußball, das hat man bei Gladbach und Kiew gesehen, das sind zwei verschiedene paar Schuhe.“

Sky Showmaster Harald Schmidt über die Favoritenrolle: „Ich glaube, dass die Bayern Meister werden muss mit diesen Verpflichtungen. Sie sind jetzt zweimal ohne Titel, zweimal im Champions-League-Finale gewesen. Jetzt ist Matthias Sammer eine Stufe vor dem Spielertrainer – wer weiß, was die Saison noch bringt? Ich habe einen Geheimfavoriten: Wolfsburg, weil ich denke, dass Magath hart konditionell vorbereitet hat, und ich vermute, dass er einen Kader von 70, 80 Spielern zur Verfügung hat. Da hat man jede Menge Ergänzungsspieler. Er muss nur aufpassen, dass er nicht sechs Leute einwechselt, was Christoph Daum ja in Stuttgart mal passiert ist.“

Kontrovers, unterhaltsam, meinungsbildend – mit Sky90 präsentiert Sky den aktuellsten und exklusivsten Fußball-Live-Talk Deutschlands. Sky90 – die Fußballdebatte mit Patrick Wasserziehr.

Pressekontakt: Dirk Grosse Head of Sports Communications Tel.: 089 9958- 6338 Fax: 089 9958-96338 E-Mail: dirk.grosse@sky.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar