Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
27. 09. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Hannover (ots) – Der Deutsche Fußball-Bund hat Hannover 96 heute darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Klub mit der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und einer eventuellen Anklageerhebung vor dem DFB-Sportgericht zu rechnen habe, wenn in der AWD-Arena erneut eine Fahne mit dem Porträt des Serienmörders Fritz Haarmann gezeigt wird. Das „Zeigen von Transparenten mit vollkommen geschmacklosem und unsportlichem Inhalt durch Hannoveraner Zuschauer“ könne im Wiederholungsfall sanktioniert werden, teilte der DFB mit. Zunächst sieht der DFB noch davon ab, weil sich Hannover 96 durch
seinen Geschäftsführer Martin Kind ausdrücklich vom Verhalten der Zuschauer distanziert hat.

„Sollte es eine entsprechende Sanktion des DFB geben, zum Beispiel in Form einer Geldstrafe, werden wir diese konsequent an die Verursacher weitergeben“, erklärt Martin Kind.

Pressekontakt: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA Leiter Kommunikation Alex Jacob Telefon: +49 511/96900-101 alex.jacob@hannover96.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar