Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
16. 01. 2013 | Autor: | Keine Kommentare

Frankfurt (ots) –

Bekanntgabe der Gewinner und Preisverleihung am 25. März in Nürnberg

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Mesut Özil, Sami Khedira, Lukas Podolski – in der deutschen Fußballnationalmannschaft kicken seit Jahren Spieler mit Migrationshintergrund. Rund die Hälfte der Jungs mit dem Adler auf der Brust stammt aus Familien, die irgendwann nach Deutschland immigriert sind. Deutschland ist ein Einwanderungsland und genau das spiegelt sich in unserer Nationalmannschaft und in den fast 26.000 Fußballvereinen wider: Deutsche und Ausländer gehen gemeinsam auf Torejagd. Weil das so ist, wird vom DFB und seinem Generalsponsor Mercedes-Benz seit sechs Jahren unter dem Motto „Viele Kulturen – eine Leidenschaft“ der Integrationspreis ausgeschrieben. Gestern (15.01.2013) hat die Jury zehn Vereine, Schulen und Initiativen in drei Kategorien nominiert. Für DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist der Stellenwert des Integrationspreises gar nicht hoch genug einzuschätzen:

O-Ton Wolfgang Niersbach

Er soll deutlich machen, und ich denke, das gelingt auch in sehr überzeugender Weise, dass Fußball ein wunderbares Mittel für die Integration ist. Bei den diesjährigen Einsendungen sind Projekte dabei, wo ein Migrationshintergrund von bis zu 86 Prozent gegeben ist. Da sind 40, 50 Nationen integriert und spielen gemeinsam Fußball. Und so wird über den Fußball – so sehen wir es – das Leben in Deutschland leichter. (0:35)

Insgesamt haben sich 235 Vereine, Organisationen und Schulen beim DFB für den Integrationspreis beworben. Nominiert sind beispielsweise der FC Internationale Berlin in der Kategorie „Vereine“, die Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus in Göttingen in der Kategorie „Freie und kommunale Träger“ sowie in der Kategorie „Schulen“ der Christophorus Schulverein München. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach war beeindruckt von der Qualität der Bewerbungen:

O-Ton Wolfgang Niersbach

Ja, es ist zum einen die Zahl der Initiativen, in diesem Jahr immerhin 235, aber es ist in der Tat auch die Qualität , die Tiefe, da ist nichts Oberflächliches dabei, nach dem Motto, wir machen mal einen schönen Abend zusammen und laden andere Mitbürger ein. Nein, das geht viel tiefer. Es wird auch auf Strecke gemacht und das ist wirklich imponierend. Deswegen macht diese Preisverleihung gemeinsam mit unserem Generalsponsor Mercedes-Benz ausgesprochen Spaß! (0:36)

Drei Hauptpreisträger werden am 25. März, dem Vorabend des WM-Qualifikationsspiels gegen Kasachstan, geehrt. Sie erhalten als Preis einen Mercedes-Benz Vito. Die anderen Nominierten werden mit Geldpreisen in ihrer Integrationsarbeit unterstützt. Für den DFB-Generalsponsor hat der Integrationspreis einen sehr hohen Stellenwert. Eines der Jury-Mitglieder für Mercedes-Benz ist Ursula Schwarzenbart, Direktor Global Diversity Office, Daimler AG:

O-Ton Ursula Schwarzenbart

Für uns ist der Integrationspreis ganz besonders wichtig. Denn erstens, und das wissen wir alle, ist Leistung keine Frage der Kultur aus der wir kommen. Zweitens ist im DFB, in der Nationalmannschaft, ja jeden Tag, jede Woche eindrucksvoll zu sehen, wie Integration sozusagen nebenbei funktioniert. Und Integration funktioniert in einem Unternehmen eben erst mal nicht nebenbei. Deswegen wollen wir auf der einen Seite ein gutes Beispiel sein für andere Menschen, und wir wollen auf der anderen Seite auch das Signal aussenden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 120 Nationen, die für unser Unternehmen tätig sind, uns allen gleich willkommen sind. (0:42)

Abmoderation:

Der DFB und Mercedes-Benz Integrationspreis 2012: Bei den Nominierungen hat die Jury um Oliver Bierhoff Projekte ausgewählt, in denen mit Hilfe des Fußballs die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund – vor allem von Mädchen – gefördert wird. Die Nominierten kommen aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Ehrenpreis geht in diesem Jahr an den SV Werder Bremen für sein Projekt „Werder bewegt – lebenslang“.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar