Bundesliga Saison 2018 / 2019
09. 12. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Unterföhring (ots) – In Sky90 debattierten u.a. Sky Experte Stefan Effenberg und der langjährige Bundesliga-Trainer Friedhelm Funkel über aktuelle Ereignisse in der Fußball-Bundesliga.

Sky Experte Stefan Effenberg…

…über den Meisterkampf: „Die Bayern sind durch. Sie wollen es natürlich nicht hören. Aber diesen Vorsprung geben sie nicht mehr her.“

…über das Erfolgsgeheimnis von Herbstmeister FC Bayern: „Sie haben einen unglaublichen Kader, auch die Jungs, die hinten dran sind. Und sie sind hinten stabiler geworden. Das sind Faktoren, die unglaublich wichtig sind. Auch wenn man sieht, wie sie Fußball spielen, dieses Umschaltspiel in die Offensive, was sie im letzten Jahr nicht gespielt haben, spielen sie in diesem Jahr sehr gut. Wenn Bayern die Möglichkeit hat, schnell umzuschalten, tun sie das. Und das tun sie gut. Ich glaube, darauf haben sie die Priorität gelegt in ihrem Training.“

…auf die Frage, ob Mönchengladbachs Juan Arango einen noch feineren Fuß habe als einst Günter Netzer oder er selbst: „Ja, ich glaube schon. Er hat eine außergewöhnliche Pass- und Schussqualität, nicht nur in der Schärfe und Härte, sondern auch im Gefühl. Für mich ganz klar Tor des Monats.“

…auf die Frage, ob er seinen Ex-Verein Borussia Mönchengladbach als Verantwortlicher besser hätte führen können: „Nein, so wie es sportlich lief: perfekt! Viel besser hätte man es nicht machen können.“

…über den Videobeweis: „Ich bin dafür, dass der Trainer jeder Mannschaft einmal pro Halbzeit oder einmal in 90 Minuten die Möglichkeit hat, sein Veto einzulegen bei strittigen Entscheidungen, um den Irrtum aus der Welt zu schaffen und auch um den Schiedsrichter aus der Schusslinie zu bringen. So eine Unterbrechung dauert in der Regel zwei, drei Minuten.“

…über die Schalker Krise: „Schalke ist nicht im freien Fall. Aber es ist eine gewisse Gefahr da, die man nicht unterschätzen darf. Ich glaube, dass auch die entscheidenden Spieler, die den Unterschied ausmachen, wie Huntelaar oder Farfan, nicht mehr in der Verfassung sind, um Schalke momentan zu helfen und nach vorne zu bringen. Das sind Leistungsspieler, die nicht mehr das Niveau haben, das sie noch vor ein paar Wochen hatten. Der ganz entscheidende Punkt ist: Sie machen zu viele Fehler im Spielaufbau. Von hinten heraus spielen sie dem Gegner den Ball zum Teil in die Füße. Das ist fatal, wenn man in der Vorwärtsbewegung ist.“

Friedhelm Funkel…

…zur Vertragsverlängerung von Hannovers Trainer Mirko Slomka: „Es ist die absolut richtige Entscheidung. Mirko hat wahnsinnig viel Positives bewegt in Hannover. Nach einem sehr schwierigen Start hat er kontinuierlich den ganzen Verein mitgenommen, die Mannschaft verbessert. Das Ergebnis der letzten zwei Jahre ist einfach toll. Von daher war es nur logisch, dass Hannover ihn unbedingt behalten will.“

…über die Leverkusener Doppellösung Sascha Lewandowski/Sami Hyypiä: „Das große Glück für beide ist, dass sie voneinander lernen können. Lewandowski ist jemand, der im Trainerwesen schon Erfahrung gesammelt hat, der weiß, wie man ein Trainingsprogramm absolviert. Hyypiä ist jemand, der sehr viel Erfahrung als Spieler mitgebracht hat, der das den Spielern auf eine andere Art und Weise mitgeben kann. Dieses Konzept geht im Moment auf. Beide profitieren voneinander. Ich bin mal gespannt, wie es ist, wenn sie mal drei, vier, fünf Spiele in Folge verlieren.“

Kontrovers, unterhaltsam, meinungsbildend – mit Sky90 präsentiert Sky den aktuellsten und exklusivsten Fußball-Live-Talk Deutschlands. Sky90 – die KIA Fußballdebatte mit Patrick Wasserziehr.

Pressekontakt: Dirk Grosse Head of Sports Communications Tel.: 089 9958-6338 Fax: 089 9958-96338 E-Mail: dirk.grosse@sky.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar