Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
10. 12. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Sindelfingen (ots) –

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Sami Khedira, Mesut Özil, Mario Gomez – alle drei sind heute längst gestandene Fußballprofis und Leistungsträger in ihren Clubs beziehungsweise in der Nationalmannschaft. Aber egal ob Real-Star oder Bayern-Profi – auch sie haben einmal klein angefangen und sich in ihren jeweiligen Jungendmannschaften präsentiert. Zum Beispiel beim Mercedes-Benz Junior Cup im Sindelfinger Glaspalast. Am 4. und 5. Januar treffen sich international herausragende U19-Fußballtalente zu einem Kräftemessen auf allerhöchstem Niveau. Für DFB-Sportdirektor Robin Dutt ist die Bedeutung des Nachwuchsturniers gar nicht hoch genug einzuschätzen…

O-Ton Robin Dutt

Ich glaube, dass das Turnier aus fußballerischer Sicht noch mehr an Bedeutung gewonnen hat, weil wir in der Ausbildung so viele gute Talente inzwischen haben in Deutschland, dass Du alle gar nicht mehr spielen lassen kannst auf einem ganz hohen Niveau und deswegen bist Du ja fast froh, wenn wir traditionell gute Turniere haben. Wir müssen immer aufpassen, weil die Jugendlichen in diesem Alter eine hohe Belastung haben. Und es kommen sehr viele Turniere auf den Markt, wo man einfach auch selektieren muss. Und ich finde, wir sollten uns auf die Dinge konzentrieren, die Qualität haben. Und wenn ein Turnier natürlich so platziert ist wie hier in Sindelfingen, 23 Jahre, dann hat das natürlich eine ganz hohe Bedeutung. (0:41)

Auf welchem Top-Niveau sich das Turnier bewegt, zeigt alleine die Tatsache, dass mit Sami Khedira, Mario Gomez, Mesut Özil, Benedict Höwedes, Marcel Schmelzer und Manuel Neuer sechs ehemalige Junior Cup-Teilnehmer zum aktuellen Stamm der deutschen Nationalmannschaft gehören. Und auch beim 23. Junior Cup wird das Niveau wieder auf Weltformat sein, da ist sich Robin Dutt ganz sicher:

O-Ton Robin Dutt

Wenn man die Namen hier auf dem Plakat liest, das spricht ja für sich selbst, sind absolute Top-Vereine, internationale Top-Vereine, so wie man es hier eigentlich gewöhnt ist. Ich begleite dieses Turnier ja auch schon in verschiedenen Funktionen seit 23 Jahren und es war an sich immer top besetzt und auch dieses Mal wieder absolut namhafte Mannschaften dabei. Mir hat es immer Spaß gemacht und auch der Termin ist ganz gut, weil nach Weihnachten und Neujahr freut sich immer jeder, wenn er auch mal wieder ein bisschen Fußball schauen kann. (0:26)

Und das bei einem Teilnehmerfeld, das Fußball der Extraklasse verspricht: Die Lokalmatadore des VfB Stuttgart messen sich mit den Nachwuchsteams von Titelverteidiger Mainz 05, Schalke 04 und Borussia Dortmund. Dazu kommen mit Dinamo Zagreb, dem FC Kopenhagen, Lazio Rom und Manchester United internationale Top-Mannschaften. Der Mercedes-Benz Junior Cup verspricht auch dieses Mal ein echtes Spektakel zu werden. Und Robin Dutt ist sich sicher: In Sindelfingen wird Anfang 2013 wieder der eine oder andere neue Star geboren:

O-Ton Robin Dutt

Ich glaube, wir werden hier am 4. und 5. Januar den einen oder anderen A-Nationalspieler sehen, der vielleicht jetzt noch in gar keiner U-Nationalmannschaft spielt. Weil Du hast nicht immer nur diesen klassischen Werdegang wie beispielsweise ein Mario Götze. Der war ganz früh in einer DFB-U-Nationalmannschaft und ist komplett die Jahrgänge durchgegangen. Wir haben aber auch einen André Schürrle, der ist erst in der U19 von Ludwigshafen in das Nachwuchsleistungszentrum nach Mainz gewechselt, und dann hast Du auch noch A-Nationalspieler drin, die in gar keiner U-Mannschaft gespielt haben Ich bin mir sicher, dass wir da wieder Spieler sehen werden, die jetzt noch in keiner U-Mannschaft sind, aber später Bundesliga- und Nationalspieler werden. (0:38)

Abmoderation:

Der Mercedes-Benz Junior Cup im Glaspalast Sindelfingen: Am 4. und 5. Januar messen sich die besten Nachwuchsmannschaften Europas! Erstmals wird das Turnier übrigens live im Fernsehen übertragen! Sport1 sendet über zehn Stunden aus dem Sindelfinger Glaspalast – das ist Rekord für ein Jugendturnier!

ACHTUNG REDAKTIONEN: Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379 all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar