Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
24. 11. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Köln (ots) – WDR 2 stellt allen Redaktionen weitere aktuelle Stimmen und Statements zu den heutigen Bundesliga-Spielen in NRW zur Verfügung. Die Zitate sind bei Quellenangabe „WDR 2“ zur sofortigen Verwendung frei.

„Wir haben wirklich eine klasse zweite Halbzeit gespielt, der Mannschaft ist überhaupt kein Vorwurf zu machen.“ (Schalkes Benedikt Höwedes nach dem Unentschieden gegen Frankfurt)

„Ich möchte jetzt nicht immer über die Fans sprechen und was die alles falsch gemacht haben.“ (Schalkes Benedikt Höwedes will die Diskussion um fehlende Unterstützung durch die Fans nicht weiter anheizen)

„Die Selbstverständlichkeit und das Selbstbewusstsein sind zurückgekehrt.“ (WDR-Reporter Burkhard Hupe zur Leistung des BVB)

„Die Frage müsste eher heißen: Haben die Bayern eine Chance?“ (WDR-Reporter Burkhard Hupe nicht ganz ernsthaft auf die Frage, ob Dortmund in seiner sehr guten Verfassung eine Chance gegen derzeit glänzende Bayern habe)

„Ein bisschen Qualität fehlt im Augenblick.“ (WDR-Reporterin Sabine Töpperwien zur Leistung der Schalker in der Bundesliga)

„Ich finde zum einen den Zeitpunkt komplett daneben, in der Sache ist es fast ungeheuerlich, dass da Birnen mit Äpfeln verglichen werden. Ich habe auch noch ein angebliches Zitat von Felix Zwayer gelesen, das ist ein amtierender Schiedsrichter, wenn er das so gesagt haben sollte, wäre das ungeheuerlich. Da muss man sich überlegen, ob der Mann uns überhaupt noch pfeifen kann, ob der überhaupt noch unvoreingenommen in so ein Spiel gehen kann. Natürlich wissen wir, dass Jürgen sehr emotional ist und sicher auch das ein oder andere mal übers Ziel hinausschießt, aber das dann zu vergleichen mit Gewaltorgien, also das ist unterste aller Schubladen, das ist Polemik und das können wir nur aufs Schärfste zurückweisen.“ (Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc vor dem Spiel zu den aktuellen Schiedsrichter-Vorwürfen gegen BVB-Trainer Jürgen Klopp)

„Wir sind jetzt erst mal davon überrascht worden, und wie gesagt, ich finde es unter aller Sau, das jetzt, wo wir im Prinzip alle drei Tage im Spielrhythmus sind, so eine Thematik aufzumachen. Wir müssen uns nur mal unsere Mannschaft anschauen, wir sind seit Jahren die fairste Mannschaft in der Liga. Vielleicht sollten sich die Herren mal um Ellbogen-Checks und Ähnliches kümmern, um nicht gegebene Elfmeter, dann wären sie besser beraten.“ (Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc vor dem BVB-Spiel auf die Frage, ob er nun das Gespräch mit den Schiedsrichtern suchen werde)

Pressekontakt: Rüdiger Teutsch Mittelpunkt Media im Auftrag des WDR Abt. Presse und Information Telefon: 0221 – 82 82 3883 Teutsch@mittelpunkt-media.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar