Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
24. 01. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Wenn bereits nach dem neunten Spieltag der Meistertitel vergeben worden wäre, hätten die Konkurrenten dem FC Bayern München die Meisterschale bereits aushändigen können. Angesichts der Dominanz des Rekordmeisters während der ersten Saisonphase lautete die Frage nicht mehr ob, sondern nur noch wann genau der FC Bayern die Meisterschale in dieser Saison die Höhe recken darf.

Zwar führen die Münchner auch nach dem ersten Spieltag der Rückrunde noch das Klassement an (der 18. Spieltag zum Nachlesen im news.de-Liveticker). Doch aus dem prognostizierten Solo des FC Bayern ist ein spannender Vierkampf an der Tabellenspitze geworden. Die Revierrivalen Borussia Dortmund und FC Schalke stehen punktgleich mit dem Spitzenreiter Tabellennachbarn auf den Rängen zwei und drei.

Borussia Mönchengladbach konterte die Bayern am Freitag aus und rangiert nun nur einen Zähler hinter dem Spitzentrio auf Rang vier. Erstmals seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Saison 1995/1996 stehen drei Teams nach dem 18. Spieltag punktgleich an der Spitze. Und da auch Gladbach in seiner derzeit bestechenden Form ein ernsthafter Anwärter auf den Platz an der Sonne ist, ist die Liga so spannend wie nie.

Einseitig: In England und Spanien gibt es nur zwei Titelaspiranten

Im Vergleich mit den drei übrigen Topligen in England, Spanien und Italien bietet die Bundesliga den mit Abstand packendsten Titelkampf. In der Premier League liegen zwischen Tabellenführer Manchester City und dem viertplatzierten FC Chelsea 13 Punkte. Den Titelkampf machen die Klubs aus Manchester unter sich aus.

In Spanien hat sich Real Madrid bereits fünf Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona erarbeitet. Zwar elektrisiert der Clásico die Fußballwelt. Doch bis auf diese Duelle ist die spanische Meisterschaft in etwa so spannend wie ein Interview mit Michael Skibbe. Neben den Platzhirschen Real und Barca hat kein anderer Verein Chancen auf den Meistertitel.

Etwas enger ist der Titelkampf in der italienischen Serie A. Dort liegen zwischen Platz eins und vier auch nur sechs Punkte. Juventus Turin, AC und Inter Mailand sowie Udinese Calcio auf Rang drei dürfen allesamt Titelambitionen hegen. Doch so aufregend wie in der Bundesliga geht es lange nicht zu.

Dortmunds Konterstil macht Schule

Dazu trägt auch bei, dass ausgerechnet Tabellenführer Bayern München der große Verlierer des Rückrundenstarts ist. Während die Konkurrenten Dortmund und Schalke Fußballfeste feierten, quälten sich die Münchener in Mönchengladbach zur 1:3-Pleite. Thomas Müller brachte die Leistung der Bayern auf den Punkt: «Wir sind extrem beschissen gestartet, zwischendrin war’s okay, dann war’s wieder beschissen, dann war’s wieder bemüht, und dann war’s nochmal beschissen.»

Der überfallartige und technisch brillante Konter- und Kombinationsfußball bei BVB, Schalke und Mönchengladbach funktioniert derzeit wesentlich besser als das bisweilen behäbige Ballbesitzspiel des FC Bayern. Die Chancen stehen also glänzend, dass das Rennen um die Bundesligakrone auch weiterhin offen bleibt. Ein Glück, dass der Deutsche Meister erst im Mai gekürt wird.

Quelle:
Nachrichten
Sport Nachrichten
Der Morgen danach – Europas aufregendstes Titelrennen

Tags:


Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar