Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
26. 08. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Unterföhring (ots) – Die wichtigsten Stimmen zum 18:30-Uhr-Spiel des 1. Spieltags der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer 04 Leverkusen (2:1) bei Sky.

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) über die Leistung des Schiedsrichters: „Wir hatten in der ersten Halbzeit das ein oder andere Mal Glück mit den Entscheidungen. Aber was in der zweiten Hälfte passiert ist – wir haben nicht gut gespielt, müssen uns an die eigene Nase fassen – aber er hat nur gegen uns gepfiffen, nur Mist. Wie man nach so einer ersten Halbzeit so eine zweite pfeifen kann, verstehe ich nicht.

Sky Experte Jan Aage Fjörtoft über zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter-Assistenten zu Ungunsten Frankfurts im ersten Durchgang: „Wie kann der Linienrichter eine bessere Position haben als wir? Er steht 50 Meter entfernt und sagt, dass der Ball im Aus ist. Und später gibt er keinen Elfmeter. Das ist für mich ein Mysterium. Der Linienrichter muss durch den Torwart sehen, um das zu sehen. Eine Katastrophe.“

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt) über die Strafe, nur vor halbvollem Stadion spielen zu dürfen: „Das macht den Fußball kaputt, wenn man die Fans aussperrt. Wenn man die Chaoten aussperrt, ist das okay, aber nicht die Fans. Trotzdem war die Stimmung geil.“

Sky Experte Jens Lehmann über die Leverkusener Leistung: „Sie haben leichtfertig gespielt und nicht gemerkt, dass die Eintracht hinten so gespielt hat, dass man sie fünf, sechs Mal hätte überwinden können.“

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen)…

…vor dem Spiel über die Leverkusener Ziele: „Wir wissen, dass Bayern und Dortmund die Favoriten sind. Aber wir haben schon die Ziele hochgesteckt, sind mit anderen vier, fünf Mannschaften dahinter. Und wenn bei uns vieles funktioniert, können wir um die Champions-League-Plätze mitspielen – das ist unser Ziel.“

…über Lars Bender und Andre Schürrle: „Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass wir als Verein das ein oder andere Talent verkaufen mussten. Letztes Jahr Vidal hat uns weh getan. Aber er hatte nur noch ein Jahr Vertrag, wir wollten noch eine Ablöse kassieren. Das war bei den beiden anders, sie haben noch lange Verträge. Bender ist im dritten Jahr bei uns, Schürrle seit einem. Sie sind beide noch so jung. Da gibt es dieses Jahr keine Schmerzgrenze.“

Sky Experte Markus Merk über den nicht gegebenen Elfmeter für Frankfurt in der ersten Hälfte: „Das ist eine Situation, die unstrittig ist. Klarer Kontakt mit dem Fuß. Natürlich ist das ein Elfmeter. Und dann kommt auch die Bestrafung für den Torhüter noch dazu – eigentlich Rot, weil Meier den Ball noch hätte erreichen können.“

Pressekontakt: Dirk Grosse Head of Sports Communications Tel.: 089 9958-6338 Fax: 089 9958-96338 E-Mail: dirk.grosse@sky.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar