Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
15. 09. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Unterföhring (ots) – München, 15. September 2012. Die wichtigsten Stimmen zum 18:30-Uhr-Spiel des 3. Spieltags der Fußball-Bundesliga zwischen SpVgg Greuther Fürth und FC Schalke 04 (0:2) bei Sky.

Huub Stevens (Trainer FC Schalke 04)…

…über Torschütze Julian Draxler: „Das Unbekümmerte muss er behalten. Wir wissen, welche Qualitäten er hat. Die hat er heute wieder unter Beweis gestellt, nicht nur mit dem Tor, sondern vor allen Dingen auch in der ersten Halbzeit in bestimmten Momenten, wo er gute Aktionen hatte. Er ist dabei und darüber bin ich auch seh
r zufrieden.“

…über das anstehende Champions League Spiel gegen Olympiakos Piräus: „Es wird eine schwere Woche, aber wir hoffen, dass auch wieder verletzte Spieler zurückkommen, die heute trainiert haben oder bei der U23 gespielt haben, damit wir noch mehr die Möglichkeit haben, um Spieler zu schonen, wenn das nötig ist. So war das heute auch mit Farfan und Uchida, der nicht spielen konnte, das Risiko war zu groß. Wenn du so ein schweres Programm bekommst, dann brauchst du auch jeden.“

Mike Büskens (Trainer SpVgg Greuther Fürth)…

…nach dem Spiel: „Wir müssen lernen, wir haben wieder mal ein sehr engagiertes Spiel gezeigt. Wir haben auch versucht, nach vorne zu spielen und hatten auch da in der gegnerischen Hälfte wieder mehr Chancen als noch gegen Bayern. In der Liga werden Kleinigkeiten in der Regel gnadenlos bestraft.“

…über den ersten Gegentreffer durch Julian Draxler: „Es war Pingpong, da ging der Ball immer hin und her. Das macht er natürlich perfekt, wobei er von außen nach innen zieht und da machen wir es ihm zu einfach. Vorher hätten wir den Ball schon löschen können, das haben wir nicht gemacht. Schalke hat uns zu Fehlern gezwungen. Da müssen wir uns auch anders dem Mann stellen.“

Max Grün (Torhüter SpVgg Greuther Fürth)…..

…über die Fürther Niederlage: „Die Cleverness fehlt und teilweise die Konsequenz nach vorne. Wir müssen in der Bundesliga einfach kaltschnäuziger sein, wenn wir schon die Möglichkeit haben. Es sind einfach noch Kleinigkeiten, die da den Unterschied machen. Ich weiß nicht, woran es liegt. Es ist sicher ein Stück weit die Unerfahrenheit. Wir müssen jetzt anfangen, die Bundesliga noch mehr anzunehmen, sonst bleiben wir sehr schnell auf der Strecke.“

…über den Gegentreffer durch Julian Draxler: „Es ist schwer zu sagen jetzt, ich muss es mir noch einmal anschauen. Der Ball hat eine gute Flugchance gehabt. Es war ein super Schuss. Ich war gut gestanden, bisschen Pech gehabt einfach.“

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04) nach dem Spiel: „Wir haben zwei Tore mehr als der Gegner geschossen, das war das Wichtigste heute. Wir hätten mehr Tore machen können, die Chancen waren absolut da. Fürth hat sich wacker geschlagen, hat sich in jeden Zweikampf auch reingehauen, das haben wir auch erwartet, die Zuschauer stehen natürlich gnadenlos hinter den Jungs hier. Es war ein hartes Spiel, aber ich denke, wir sind der verdiente Sieger.“

Pressekontakt: Dirk Grosse Head of Sports Communications Tel.: 089 9958-6338 Fax: 089 9958-96338 E-Mail: dirk.grosse@sky.de

» Tags:
Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar