Bundesliga Saison 2017 / 2018
FC Bayern München Borussia Dortmund FC Schalke 04 Bor. Mönchengladbach Bayer Leverkusen VfB Stuttgart Hannover 96 SC Freiburg Werder Bremen VfL Wolfsburg RB Leipzig Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim Hamburger SV FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 1. FC Köln Eintracht Frankfurt
05. 12. 2012 | Autor: | Keine Kommentare

Unterföhring (ots) – Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagsspielen des 6. Spieltags der Gruppenphase der Champions League mit den Partien Montpellier HSC – FC Schalke 04 (1:1) und Borussia Dortmund – Manchester City (1:0) bei Sky.

Mats Hummels (Borussia Dortmund)…

…über den Gruppensieg: „Das ist das Maximale, was man in so einer Gruppe erreichen kann. Deswegen freuen wir uns jetzt auf die Auslosung. Das werden zum ersten Mal K.O.-Spiele hier in Dortmund seit – was weiß ich – zehn Jahren oder so. Das ist großartig. Wir hoffen auf ein geiles Los und dass wir noch mal weiterkommen. Aber dass alle Leute anfangen, uns in einen Topf mit den Topfavoriten zu werfen, finde ich ein wenig übertrieben.“

…über Mario Balotelli, dessen Trikot er sich sicherte: „Ich finde den geil als Typ. Ich glaube, dass Leute oft schlechter gemacht werden, als sie sind. Das wird auf jeden Fall ein schönes Weihnachtsgeschenk, ja gut, für meinen Bruder, der weiß eh, dass er das kriegt.“

Sky Experte Stefan Effenberg…

…über die Leistung von Schalke 04: „Das macht mir Sorgen, dass sie nicht stabil sind, auch nicht nach einem 1:1. Sie waren danach extrem am Wackeln.“

…über die Vorrunde von Borussia Dortmund: „Sie sind kompakter, haben nicht mehr den Hurrastil, wo sie versucht haben, alle Teams an die Wand zu spielen. Sie spielen kompakt und clever. Ich ziehe den Hut, aber das war nur die Vorrunde.“

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund) auf die Frage, warum Dortmund immer Lust habe – im Gegensatz zu ManCity: „Ich weiß nicht, ob sie so wenig Lust hatten. Wir waren unangenehm zu spielen, haben taktisch gut gespielt. Das hat nichts mit Lust zu tun. Hätten wir ihnen mehr Raum gegeben, wäre ManCity heute bereit gewesen. Ich habe meinem Kollegen (Roberto Mancini) heute ein bisschen zugeschaut, der ist richtig unter Strom gestanden. Wenn man so giftig ist in den Zweikämpfen wie mein Team und trotzdem sauber bleibt, hört der Spaß für den Gegner halt auf.“

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) ob er ans Telefon gehen werde, wenn Joachim Löw anrufen sollte: „Ich habe ja seine Telefonnummer nicht. Und normalerweise gehe ich bei Unbekannten nicht ans Telefon. Aber das sollte sich schon irgendwie arrangieren lassen.“

Jose Mourinho (Trainer Real Madrid) über die Spekulationen um seinen Abschied: „Wenn ich gehe im Sommer, dann mache ich kein Jahr Urlaub. Ich werde arbeiten. Wenn nicht hier, dann woanders.“

Pressekontakt: Dirk Grosse Head of Sports Communications Tel.: 089 9958-6338 Fax: 089 9958-96338 E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar