Bundesliga Saison 2017 / 2018
  • Borussia Dortmund

    Dede_bei_Meisterfeier
Bundesliga Highlights auf Youtube
18. Dezember 2020 | Autor: | Keine Kommentare
Champions League

Foto: pxhere.com / CC0

Mit dem FC Bayern, RB Leipzig, Borussia M’Gladbach und Borussia Dortmund haben vier Bundesligisten den Sprung in die K.o.-Runde der UEFA Champions League geschafft. In der Runde der letzten 16 kommt es zu spannenden Duellen.

Am vergangenen Montag fand im Schweizer Nyon die Auslosung der Achtelfinal-Paarungen statt. Aus deutscher Sicht verlief diese durchaus positiv. Die deutschen Klubs haben attraktive Gegner erwischt und die Fans können sich auf packende Duelle kommenden Februar bzw. März freuen. Die Spiele eigenen sich ideal um Wetten zu platzieren. Vor der Abgabe einer Wette, sollte man jedoch unbedingt einen Sportwetten Vergleich durchführen um sich die beste Quote zu sichern.

Titelverteidiger Bayern trifft auf Lazio Rom

Die Bayern treffen im Achtelfinale auf Lazio Rom. Auch wenn es sich hierbei um zwei echte Traditionsvereine handelt, ist es das erste Mal, dass sich diese beiden Teams im Europapokal gegenüber stehen. Als amtierender CL-Sieger gehen die Münchner als klarer Favorit in das Duell. Dennoch sind die Bayern gewarnt: Lazio hat in der Vorrunde gegen den BVB durchaus gezeigt, dass man gegen Top-Klubs aus der Bundesliga mithalten kann.

Dortmund spielt gegen den FC Sevilla

Am letzten Vorrunden-Spieltag hat sich der BVB den Gruppensieg gesichert und ging damit als gesetztes Team in die Auslosung. Mit dem FC Sevilla hat man einen attraktive aber durchaus machbare Aufgabe erhalten. Klar ist: Die beiden Spiele gegen die Spanier werden keine Selbstläufer. Die Verantwortlichen beim BVB rechnen mit einem ausgeglichenen Duell und sehen die Chancen für ein Weiterkommen bei 50:50.

Gladbach muss gegen ManCity ran

Deutlich schwerer hat es Borussia M’Gladbach erwischt. Die Fohlen treffen im CL-Achtelfinale auf das englische Top-Team Manchester City. Die Mannschaft von Pep Guardiola gehört (mal wieder) zu den Top-Favoriten auf den Sieg in der Königsklasse. Chancenlos sehen sich die Gladbacher jedoch nicht wie Sportdirektor Max Eberl nach der Auslosung betonte. Die Rheinländer haben eine starke Vorrunde gespielt und sich in der Gruppenphase gegen Teams wie Real Madrid und Inter Mailand behauptet.

Nagelsmann vs. Klopp

Das vermeintliche schwerste Los hat RB Leipzig erwischt. Die Sachsen treffen in der Runde der letzten 16 in der UEFA Champions League auf den englischen Meister. Die ist zugleich auch ein deutsches Trainerduell zwischen Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp. Leipzig hat sich, ähnlich wie Gladbach, in einer schweren Gruppe gegen ManUnited und PSG für die K.o.-Phase qualifiziert und bereits in der Vorsaison, mit dem Umzug ins Halbfinale gezeigt, dass man durchaus gegen die europäischen Top-Klubs mithalten kann.

Alle Achtelfinale-Termine in der Übersicht

Hinspiele

16. Februar 2021 (Dienstag)

RB Leipzig gegen FC Liverpool

FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain

17. Februar 2021 (Mittwoch)

FC Porto gegen Juventus Turin

FC Sevilla gegen Borussia Dortmund

23. Februar 2021 (Dienstag)

Lazio Rom gegen FC Bayern

Atletico Madrid gegen FC Chelsea

24. Februar 2021 (Mittwoch)

Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City

Atalanta gegen Real Madrid

Rückspiele

9. März 2021 (Dienstag)

Juventus gegen FC Porto

Borussia Dortmund gegen FC Sevilla

10. März 2021 (Mittwoch)

FC Liverpool gegen RB Leipzig

Paris Saint-Germain gegen FC Barcelona

16. März 2021 (Dienstag)

Manchester City gegen Borussia Mönchengladbach

Real Madrid gegen Atalanta

17. März 2021 (Mittwoch)

FC Bayern gegen Lazio Rom

FC Chelsea gegen Atletico Madrid

22. November 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/fc-bayern-m%C3%BCnchen-vereinsfahne-1362774/

David Alaba ist eines der letzten Urgesteine beim FC Bayern. Der Österreicher kam bereits vor Jahren aus Wien zum Rekordmeister und hat sich seitdem unverzichtbar gemacht. Seit Langem ist Alaba eine feste Größe beim amtierenden Triple-Sieger. Nun aber stehen die Vorzeichen auf Trennung. Der FC Bayern hat sein Angebot zur Vertragsverlängerung zurückgezogen. Kommt der Spieler nun auf seinen Verein zu, oder wird er nach zwölf Jahren tatsächlich eine neue Herausforderung antreten? Alaba betont immer wieder, dass der finanzielle Aspekt im Hintergrund steht, doch sportlich gibt es derzeit nicht viele Alternativen zu den Bayern und auch keinen Grund, weshalb man München verlassen sollte. Auch was seinen Status innerhalb der Mannschaft und bei den Fans betrifft. Alaba steht vor einem ganz entscheidenden Augenblick in seiner Karriere.

 

Wertschätzung wichtiger als Geld

 

Die Verhandlungen zwischen den Bayern und Alaba bezüglich der Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrags ziehen sich schon seit Monaten hin. Nicht ohne Nebengeräusche. Selbst der frühere Vereinspräsident Uli Hoeneß hat sich schon in den Poker eingeschaltet. Alaba war von den Aussagen jedoch enttäuscht und wies die Berichte, wonach es ihm nur um einen hochdotierten Vertrag geht, umgehend zurück. Der Österreicher monierte darüber hinaus, dass der FC Bayern die Debatte in der Öffentlichkeit austrägt und Interna dadurch an die Medien durchsickern. Eine Verlängerung schien schon damals in weiter Ferne und auch jetzt sieht es nicht danach aus, als könnten sich beiden Seiten noch einigen.

 

Die Bayern haben ihre Offerte noch einmal nachgebessert. Angeblich auf eine Laufzeit von fünf Jahren, elf Millionen Euro Grundgehalt sowie weitere sechs Millionen Euro an Bonuszahlungen. Doch selbst das wurde von Alabas Seite nicht akzeptiert. Daraufhin hat der Rekordmeister die Verhandlungen abgebrochen, wie Präsident Herbert Hainer am Sonntagabend bestätigte. Nur einen Tag später meldete sich Alaba persönlich zu Wort. Der Nationalspieler zeigte sich einmal mehr „enttäuscht und verletzt“. Alaba wird in der Öffentlichkeit als Söldner dargestellt. Dabei hätte er sich gewünscht, dass der Klub die Zahlen, die durch die Medien kursieren, dementiert. Das ist nicht geschehen. Wieder ein Zeichen mangelnder Wertschätzung und fehlendem Vertrauen.

 

 

Weiterlesen…

23. August 2020 | Autor: | Keine Kommentare

CL Finale Livestream Paris Saint German – FC Bayern München um 21 Uhr (23.08.2020) –  Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber für mich hat Fussball in Zeiten der Corona Pandemi seinen Reiz verloren. Der Fussball Betrieb ohne Zuschauer in den Stadien ist strange und jedes Spiel wirkt mehr als ein Testspiel als ein wirkliches Punktspiel.

Weiterlesen…

21. August 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Die besten Fußballspieler verdienen fast täglich Milliarden von Dollar. Um solche Gewinne zu erzielen braucht jeder von uns entweder rund um die Uhr zu arbeiten, oder einen Jackpot auf www.casimba.com zu knacken, sonst bleibt dieses Geld nur ein Traum für uns. Deshalb können sich die Fußballspieler nicht nur ihrer Siege rühmen, sondern auch ihres luxuriösen Lebensstils. Wir haben die Liste der besten Häuser berühmter Sportler zusammengestellt, die von ihrer Schönheit beeindrucken.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo, einer der besten und reichsten Fußballer unserer Zeit, ist Eigentümer einer luxuriösen Villa in der exklusiven Gegend von La Fincha in Pozuelo de Alarcón bei Madrid. Das Haus mit einer Fläche von 800 Quadratmetern kostet 6,6 Millionen Dollar. Es ist im Stil des Minimalismus mit Elementen von Art Deco und High-Tech gemacht. Ronaldo zeigt seine luxuriösen Apartments oft seinen Anhängern in sozialen Netzwerken.

Seine Villa hat 7 Schlafzimmer und 8 Bäder. Daneben gibt es ein Schwimmbad, ein kleines Fußballfeld, einen Whirlpool, einen Fitnessraum und einen großen Garten.

Der Fußballstar schenkte den Kindern im Haus besondere Aufmerksamkeit. Die Zwillinge Eva Maria und Mateo teilen sich mit seiner Tochter Alana Martina einen Gemeinschaftsraum, der in neutralen Nude-Tönen gehalten ist. Cristiano Jr. hat einen separaten Raum sowie ein eigenes Fußballfeld und ein Fitnessstudio, in dem er oft Zeit mit seinem Vater verbringt.

Cristiano Ronaldo hat einen separaten Platz für seine Auszeichnungen und im zentralen Teil des Wohnzimmers befindet sich ein Porträt des verstorbenen Vaters des Stars Jose Diniz Aveiro. Jetzt lebt Ronaldo aber in Turin, weil er 2018 begann im FC Juventus zu spielen. Die ca. 800 Quadratmeter große Villa befindet sich in einem exklusiven Teil der Stadt, in dem die Showbusiness-Stars und andere berühmte Fußballspieler leben.

Lionel Andres Messi

Barcelona ist eine beliebte Stadt für Fußballspieler, und Lionel Messi ist keine Ausnahme. Er ist der Besitzer eines luxuriösen Hauses nicht weit von Bellamar. Er hat es 2009 für 1,8 Millionen Euro gekauft, aber das Haus war alt und musste dringend renoviert werden, wofür der Spieler weitere 6 Millionen Euro ausgab.

Für sein Haus wählte Messi den mediterranen Stil, der helle Wände und dunkle Holzböden kombiniert. Die geräumigen Zimmer verfügen über Panoramafenster, von denen aus der Fußballspieler einen unglaublichen Blick auf die katalanischen Hügel und die Mittelmeerküste hat.

Das Haus hat viele Terrassen und einen großen Garten, in dem der Fußballspieler Zeit mit seiner Familie verbringt. Für drei Kinder baute Messi einen Spielplatz sowie ein kleines Fußballfeld und einen Pool.

David Beckham

Sein Haus in West-London kostet 79 Millionen Euro (50 Millionen Pfund). Neben getrennten Räumen für die Ehepartner selbst und ihre vier Kinder verfügt diese Residenz über einen Abstellraum für die beeindruckende Schuhkollektion von Victoria.

Wayne Rooney

Seine Residenz kostet 18 Millionen Euro  und befindet sich in der Nähe von Manchester auf dem Land im historischen Cheshire. Im Jahr 2010 fand es vor diesem Haus eine spontane Demonstration der Fans statt. Die Fans von Manchester United befürchteten, dass Rooney einen Vertrag mit dem FC Manchester City unterzeichnen würde. Die Polizei musste in die Angelegenheit eingreifen. Der Stürmer hat den Verein nicht verlassen, erklärt aber regelmäßig seinen Wunsch, die Mannschaft zu wechseln.

21. August 2020 | Autor: | Keine Kommentare
Champions League

Foto: pxhere.com / CC0

Die beiden besten europäischen Teams stehen jetzt fest: Im Endspiel der Champions League treffen am 23. August im Lissaboner Estadio da Luz Bayern München und Paris Saint-Germain aufeinander. Beide setzten sich in ihrem Halbfinale mit 3:0 durch. Während Paris RB Leipzig ausschaltete, bezwangen die Bayern Olympique Lyon.

Doch wem räumen die Experten im Duell der deutschen Trainer die größten Chancen auf den Titel ein? Dem PSG-Coach Thomas Tuchel? Oder darf Hans-Dieter „Hansi“ Flick nach dem Schlusspfiff den „Henkelpott“ in die Höhe recken? Beide Trainer haben in dieser Saison in ihren Ländern sowohl Meisterschaft als auch den Pokal gewonnen. Nun haben beide die Chance auf das Triple. Ein wichtiges Indiz stellen die Quoten der angesehen Online Buchmacher dar. Dort gilt der FCB als Favorit. Wer sein eigenes Fachwissen auf die Probe stellen möchte, sollte sich gerade jetzt einen Einzahlungsbonus der Anbieter von Fußball Wetten nutzen, etwa den attraktiven bet365 Angebotscode und eine entsprechende Wette auf das CL-Finale platzieren.

Wetten lassen sich jedoch nicht nur auf den Sieger des Finales platzieren, sondern auch, wie viele Treffer erzielt werden oder ob beide Teams mindestens einmal den Ball in das gegnerische Tor schießen. Experten wählen häufig die Option, das genaue Resultat vorherzusagen. Letztlich existieren zahlreiche Angebote, das eigene Fachwissen über Europas Spitzenclubs zu beweisen.

Wer davon ausgeht, dass der FC Bayern München nach dem FC Chelsea, dem FC Barcelona und Olympique Lyon auch PSG das Nachsehen gibt, erhält in der Regel nicht einmal das Doppelte seines Einsatzes zurück. Größere Rendite lässt sich dagegen mit einem Triumph der französischen Hauptstädter erzielen. Im Schnitt erhalten Wetter das 2,5-fache ihres Einsatzes zurück, falls sich Neymar, Kylian Mbappé & Co. durchsetzen sollten. Ausgehend von den Quoten ist der FC Bayern daher bei den Buchmachern der Favorit.

Das Spiel der beiden besten europäischen Fußballvereine bietet die ideale Möglichkeit, sich einen Neukundenbonus zu sichern oder einen attraktiven Angebotscode auszuwählen. Wetter sollten einkalkulieren, dass der von ihnen eingezahlte Betrag den Bonus bestimmt. Daher empfiehlt es sich, die Offerten der Online Buchmacher zu vergleichen. Zu beachten ist, dass sich die Quoten ebenfalls ändern können, denn aktuelle Entwicklungen werden in der Regel berücksichtigt.

Besonders im Finale sind die Fähigkeiten der Top-Stars gefragt. Ein Manuel Neuer in Top-Form lässt sich nur schwer überwinden, Robert Lewandowski und Serge Gnabry sind immer für einen Treffer gut. Dies gilt auch dann, wenn ihnen auf dem Platz das Team des französischen Double-Gewinners gegenübersteht. Doch nicht immer gewinnt die Mannschaft, die bei den Buchmachern der Favorit ist.

22. Juni 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Die Bundesligasaison 2019/20 neigt sich dem Ende entgegen. Noch drei Spiele, dann steht die Sommerpause an. Am 31. Spieltag hat neben dem designierten Meister Bayern München mit Borussia Dortmund der zweite Verein vorzeitig das Ticket für Champions League gelöst. Aufgrund der UEFA Fünfjahreswertung sind noch zwei Plätze zu vergeben. Um diese beiden Tickets streiten sich mit RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gleich drei Vereine. Wir schauen auf das Restprogramm der angehenden Champions League Teilnehmer.

Bayern und Dortmund sicher dabei

Mit dem Sieg in letzter Minute gegen Fortuna Düsseldorf am 31. Spieltag und dem gleichzeitigen Sieg der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach hat der BVB die Teilnahme an der kommenden Champions League Saison gesichert. Erst in der letzten Sekunde erzielten die Borussen durch einen Kopfball von Erling Haaland den wichtigen 1:0-Treffer gegen den Abstiegskandidaten. Die drei Punkte garantieren dem BVB, nicht mehr aus den Champions League Rängen zu fallen. Nach dem 34. Spieltag können sich die Profis dann auf die kommende Saison sowie die EURO im nächsten Sommer konzentrieren. Für das Turnier gehört England bei den Fußball Wetten mit einer Quote von 6,00 neben Frankreich und Belgien zu den Topfavoriten. Auch die deutsche Elf darf sich Hoffnungen auf den Titel ausmalen. Zuvor muss der BVB aber noch gegen Mainz, Leipzig und Hoffenheim ran.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Borussia Dortmund (@bvb09) am

Auch die Bayern sind nächstes Jahr wieder sicher mit dabei. Dem Rekordmeister fehlt nur noch ein Sieg, um aus eigener Kraft den achten Titel in Folge zu holen. Die meisten Fans und Experten gehen davon aus, dass es schon am kommenden Spieltag gegen Bremen so weit sein wird. Falls der Abstiegskandidat wider Erwarten gewinnen sollte, könnte Bayern im Heimspiel gegen Freiburg oder am letzten Spieltag gegen Wolfsburg alles sichern. Die Champions League Teilnahme steht auf jeden Fall schon fest. Und wer weiß, wenn es in der Königsklasse weiter geht, könnten die Bayern sogar noch das Finale erreichen. Immerhin behaupten die Verantwortlichen aus der Führungsetage stets, dass Hansi Flick in seiner Arbeit an Jupp Heynckes erinnere. Der mittlerweile zurückgetretene Coach holte 2013 mit Ribery, Robben und Co. das Triple.

Leipzig mit guten Chancen auf Platz drei

Auf die verbleibenden zwei Plätze machen sich mit Leipzig, Leverkusen und Gladbach noch drei Teams Hoffnungen auf das Ticket für die Königsklasse. Die derzeit besten Chancen haben die Bullen aus Leipzig. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat mit dem Erfolg gegen Hoffenheim am 31. Spieltag den dritten Platz gefestigt. Am Mittwoch geht es gegen Fortuna Düsseldorf. Leicht wird das Spiel sicher nicht, da auch die Fortuna noch dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln muss. Am vorletzten Spieltag folgt dann noch der Kampf gegen RB Leipzig, ehe am letzten Spieltag ein Auswärtsspiel in Augsburg auf dem Programm steht. Mit einem Sieg haben die Sachsen auf jeden Fall alles selbst in der Hand.

Schnappt sich Leverkusen das Ticket?

Letztes Jahr hat sich die Werkself auf die letzte Sekunde für die Champions League qualifiziert und auch dieses Jahr kündigt sich ein Duell um den vierten Tabellenplatz an. Wie im vergangenen Jahr heißt der Konkurrent wieder einmal Borussia Mönchengladbach. Dabei spielt die Mannschaft von Peter Bosz eine starke Rückrunde. Dies trifft insbesondere auf Kai Havertz zu, der vor allem im Endspurt der Saison sein Talent aufblitzen lässt. Sieben Tore aus den letzten sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Schon im Rheinderby gegen den 1. FC Köln kann die Werkself mit einem Sieg alles sicherstellen. Falls es am 32. Spieltag noch nicht klappen sollte, besteht noch die Chance gegen Hertha BSC oder Mainz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bayer 04 Leverkusen (@bayer04fussball) am

Gladbach mit Außenseiterchancen?

In der Hinrunde gehörte Borussia Mönchengladbach noch zu den Überraschungsmannschaften der Saison. Doch im Jahr 2020 läuft es nicht wirklich rund für die Mannschaft von Trainer Marco Rose. Vor allem gegen die direkten Konkurrenten um die Champions League Plätze sahen die Fohlen in dieser Saison nicht gut aus. Einzig beim 2:2 gegen RB Leipzig gab es Punkte zu holen. Gegen den BVB, Leverkusen und Gladbach hatte die Mannschaft das Nachsehen. Mit derzeit einem Punkt Rückstand auf Platz vier ist im Kampf um die Champions League noch alles möglich. Allerdings müssten aus den Spielen gegen Wolfsburg, Paderborn und Hertha am besten noch mindestens zwei Siege geholt werden. Zudem muss man am Niederrhein auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

Aber wie heißt es so schön, „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“.

24. April 2020 | Autor: | Keine Kommentare

Foto: Pexels

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen darüber wann und wie die Fussball Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen kann. Die Deutsche Fussball Liga hat sich am Donnerstag, nach ihrer Mitgliederversammlung, zur aktuelle Lage im Zuge der Corona-Krise geäußert und dabei betont, dass man ein entsprechendes Konzept erarbeitet hat, welches dazu geeignet ist um die laufenden Bundesliga-Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortzusetzen.

Knapp drei Stunden hatten sich die 36 Profiklubs aus der Bundesliga und der 2. Liga gestern gemeinsam mit der DFL über das weitere Vorgehen in der anhaltenden Corona-Krise beraten. Im Anschluss erläuterte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert wie es in den kommenden Wochen weitergehen könnte. Wer sich ideal auf den Bundesliga-Neustart vorbereiten möchte, sollte sich mit einem Sportwetten Bonus Vergleich beschäftigen und sich ein passenden Wettbonus für die verbliebenen neun Spieltage sichern.

Seifert betont: „Die Politik trifft die finale Entscheidung“

Seifert bestätigte auf der Pressekonferenz dass, was bereits seit Tagen in den Medien kursiert: die DFL hat ein 41 Seiten starkes Konzept vorgelegt, welches es ermöglichen soll trotz der aktuellen Lage den Spielbetrieb in der Bundesliga wieder aufzunehmen.

Der 50-jährige betonte aber zugleich, dass die Entscheidung ob und wann der Ball wieder rollen wird nicht bei der DFL oder den Klubs lieben würde: „Die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung fällt die Entscheidung. Sollte diese sagen, es ist der 9. Mai, dann sind wir bereit. Wir müssen den Verantwortungsträgern ein Konzept präsentieren, dass diese Sicherheitsvorkehrungen gewährleistet sind“.

Zahlreiche Spitzenpolitiker, darunter die NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bayerns-Regierungschef Markus Söder, hatten sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass die Bundesliga Anfang Mai wieder fortgesetzt werden kann. Es gibt jedoch auch viele kritische Stimmen. Vor allem die Tatsache, dass die DFL mehr knapp 25.000 Corona-Tests benötigt um die Saison zu Ende zu spielen stößt bei den Experten auf Unverständnis.

Diese Kritik kann Seifert nicht nachvollziehen: „Alle Labore haben genug Kapazität, um die Spieler zu testen. Wenn wir den Spielbetrieb aufnehmen, werden wir von Tag zu Tag überprüfen, was verantwortbar ist“. Er betonte zudem, dass der Fussball keine Sonderrolle einnehmen möchte: „Für den Fall, dass Testkapazitäten knapp werden, wird der Fußball zurückstecken. Sollte es die nationale Lage erfordern, wird der Profifußball aufhören“.

TV-Gelder fließen!

Auch wenn die DFL gestern keinen Neustart verkündet hat, gab es dennoch eine positive Nachricht. Laut Seifert hat man mit fast allen Medienpartnern eine Lösung für die ausstehenden TV-Gelder gefunden. Demnach werden diese zeitnah fließen. Sky, DAZN & Co. müssen noch knapp 300 Mio. Euro an die Klubs aus der Bundesliga und der 2. Liga auszahlen. Viele Vereine sind auf diese Gelder angewiesen und stehen bereits jetzt schon vor einem finanziellen Kollaps. Laut Seifert ist durch die Zusage der TV-Gelder die Liquidität aller Klubs bis zum 30. Juni gesichert.