Bundesliga Saison 2018 / 2019
29. 03. 2019 | Autor: | 1 Kommentar

Mit 80 Millionen Euro ist Lucas Hernandez der teuerste Transfer aller Zeiten in der Fussball Bundesliga. Der 23-jährige Franzose ist der erste Mega-Transfer vom FC Bayern mit Blick auf die kommende Saison. Während Hernandez in Spanien und Frankreich bereits ein Star ist, muss er sich diesen Ruf in Deutschland erst noch erspielen.

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge haben bereits vor geraumer Zeit angekündigt, dass man kommenden Sommer viel Geld in neue Spieler investieren. Die Bayern-Bosse haben ihren Worten nun auch Taten folgen lassen und mit der Verpflichtung von Lucas Hernandez einen echten Mega-Transfer unter Dach und Fach gebracht.

80 Millionen Euro lässt sich der FCB die Dienste des 23-jährigen Franzosen kosten. Der Druck auf Hernandez durch diese enorme Ablöse ist groß. Es wird spannend zu sehen ob der Defensiv-Allrounder diesem gerecht werden kann in der kommenden Saison.

Hernandez muss sich erst noch beweisen in der Bundesliga

Die Liste an talentierten Fussballprofis welche nicht berühmt wurden bei Atletico Madrid ist lang, Lucas Hernandez zählt jedoch nicht dazu. Das Eigengewächs der Rojiblancos schaffte 2015 den Sprung aus der Jugend zu den Profis und hat sich binnen drei Jahren zu einem absoluten Weltklasse-Verteidiger entwickelt. Hernandez kann sowohl als Linksverteidiger spielen, aber auch in der Abwehrmitte. Laut Bayern-Trainer Niko Kovac ist Hernandez jedoch auch ein Mann für das Mittelfeld. Wo konkret er kommenden Saison spielen wird ist noch offen. Zunächst muss der Weltmeister seine Knieverletzung auskurieren, welche diese Woche in München operiert wurde. Laut den Bayern wird Hernandez zum Saisonstart 2019/20 jedoch fit sein.

Während sich Hernandez in seiner Heimat Frankreich und auch in Spanien bereits einen Namen gemacht hat, dürften viele Fans in Deutschland den Shooting-Star nicht kennen. Fakt ist, durch die enorm hohe Ablösesumme werden sich kommende Saison alle Augen auf Hernandez richten, jedes Spiel, jeder Fehler wird kritisch beäugt. Zu was so etwas führen kann erleben die Bayern schon seit geraumer Zeit bei Renato Sanches, der bis heute auf seinen großen Durchbruch in München wartet und als Teenager für schlappe 35 Millionen Euro verpflichtet wurde. Hernandez ist jedoch deutlich weiter als Sanches 2016, er verfügt über mehr Erfahrung auf einem absoluten Top-Niveau und hat seine Klasse bereits in der spanischen La Liga und in der französischen Nationalmannschaft unter Beweis gestellt. Bei der WM 2018 in Russland absolvierte Hernandez alle sieben Spiele für die Equipe Tricolore und war maßgeblich an dem Titeltriumph beteiligt.

» Tags:

Ein Kommentar to “Lucas Hernandez, der neue Bayern-Star?”

ONMA
11.04.2019, 05:22

Eine schöne Zusammenfassung zu Lucas Hernandez. Ja mal sehen was sich da noch tut.

Einen Kommentar verfassen
Dein Name*
Deine E-Mail-Adresse*
Deine Webseite
Dein Kommentar